FaceTime: automatisches Vergrößern sprechender Personen kann mit iOS 13.5 deaktiviert werden

| 11:14 Uhr | 0 Kommentare

Seit gestern Abend lässt sich die Beta 3 zu iOS 13.5 herunterladen. Auf zwei Neuerungen, die das kommende Update mit sich bringt, haben wir euch bereits aufmerksam gemacht. So legt Apple mit iOS 13.5 den Grundstein für die Corona-Schnittstelle und zum anderen wird das Entsperren eines iPhone oder iPad mit FaceID beim Tragen einer Maske vereinfacht. Nun zeigt sich jedoch eine weitere Neuerung. Dieses Mal betrifft es FaceTime.

FaceTime: automatisches Vergrößern sprechender Personen kann mit iOS 13.5 deaktiviert werden

Während der Coronavirus-Pandemie haben wir in den letzten Wochen mehrfach FaceTime-Video-Gruppengespräche geführt. So bleibt man mit der Familie und mit Freunden persönlicher in Kontakt, als nur eine einfache Nachricht zu schreiben.

Bisher ist es so, dass bei FaceTime-Video-Gruppengesprächen die sprechende Person automatisch etwas größer dargestellt wird, damit die anderen Gesprächsteilnehmer leichter erkennen können, wer gerade spricht. Je nach Teilnehmeranzahl und je nach Gesprächsverlauf, dann dies zu einer „unruhigen“ Displayanzeige führen.

Mit iOS 13.5 führt Apple eine neue Option ein, dass die sprechende Person nicht mehr vergrößert und somit etwas prominenter dargestellt wird. Die neue Option findet ihr unter Einstellungen -> FaceTime. Habt ihr die Option deaktiviert, so habt ihr die Möglichkeit, eine Person größer darzustellen, wenn ihr diese kurz antippt.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.