Analyst: Apple hat bei Wearables einen 10-Jahres-Vorsprung

| 20:14 Uhr | 1 Kommentar

Analyst Neil Cybart von Above Avalon lehnt sich ziemlich weit aus dem Fenster und behauptet, dass Apple bei Wearables im Vergleich zu den Mitbewerbern einen 10-Jahres-Vorsprung besitzt.

Wearables: Apple liegt meilenweit vor der Konkurrenz

Glaubt man der Einschätzung von Cybart, so ist Apple bei den Wearables der Konkurrenz um Längen voraus.

Giving Apple a 10-year head start against the competition with wearables may end up giving too much credit to the competition. Excelling in wearables requires a corporate culture, product development process, and business model that few companies other than Apple possess. In many ways, Apple was built to excel in wearables. Apple should probably get used to being its own toughest competitor.

Aber nicht nur Apple Watch und AirPods machen gerade das Geschäft für Apple. Laut Cybart profitieren sowohl Mac als auch iPad von einem erneuten Interesse innerhalb von Apple, nachdem sie jahrelang von iPhone und Apple Watch an den Rand gedrängt wurden.

A few years ago, Apple was most aggressive with products capable of making technology more relevant and personal (iPhone and Apple Watch).

The Apple Watch and iPhone were Apple’s clear priorities while the iPad, Mac portables, and Mac desktops ended up facing a battle for management attention as if they were located at the end of the rope that was Apple management was pulling.

Apple changed from a „pull“ strategy in which some products like the iPad and Mac seemed to be having a hard time keeping up to a push strategy characterized by every major product category moving forward simultaneously. This shift appears to have been born in 2017, which would explain why we are still seeing the initial fruit of the effort. The iPad and Mac product categories have benefited the most from this revised „push“ product strategy with more frequent and noteworthy updates.

Darüber fokussiert sich Apple darauf, eine großartige Erfahrung zu machen, anstatt ein bestimmtes Produkt als Erster auf den markt zu bringen. Dies hebt das Unternehmen von der Masse ab. Anstatt Innovation als erste oder etwas anderes zu definieren, betrachtet Apple Innovation als etwas, das das Leben der Kunden verbessert. Eine wichtige Folge davon waren Software- und Hardware-Releases, bei denen die Qualität der Funktionen Vorrang vor der Quantität hat.

Fallabschließend geht Cybart nicht darauf ein, warum er Apple einen so immensen Vorsprung bei den Wearables einräumt. Ja, Apple Watch, AirPods und Co. haben einen Vorsprung vor der Konkurrenz. Allerdings empfinden wir es als sehr fraglich, ob es tatsächlich 10 Jahre sind.

(via iMore)

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

1 Kommentare

  • jay

    Ich dann diese Einschätzung voll und ganz unterschreiben! Man vergleiche es einfach nur mit der Smartphone Ausbreitung in der „normalen“ Bevölkerung (nicht Tech-Geeks). Die technik interessierten Leute mit Smarthpone wurden hier, vor ca. 10 Jahren, genauso beäugt wie heute diejenigen mit Smartwatch. In 10 Jahren wird es vielleicht auch so mit der Brille sein.

    04. Jul 2020 | 15:24 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen