Apple Watch 6 soll Sensor zur Blut-Sauerstoffmessung erhalten

| 12:45 Uhr | 11 Kommentare

Die Tatsache, dass sich das iPhone 12 (Pro) in diesem Jahr verschiebt, wird gleichzeitig die Folge haben, dass sich auch die Apple Watch 6 um wenige Wochen verzögern wird. Nutzer, die auf die AW6 warten, können sich dann allerdings auf einen Sensor zur Blut-Sauerstoffmessung freuen. So geht es zumindest aus einem aktuellen Bericht hervor.

Digitimes: Apple Watch 6 kann Blutsauerstoff messen

Digitimes meldet sich kurz vor dem Wochenende zu Wort und berichtet, dass Apple der Apple Watch 6 einen Sensor zur Blut-Sauerstoffmessung verpassen wird. Es heißt

Apple Watch‌ 6 wird mit Biosensoren ausgestattet sein, die den Schlaf überwachen, den Blutsauerstoff erfassen und Pulsraten, Herzschläge und Vorhofflimmern messen können. Außerdem wird die AW6 einen MEMS-basierten Beschleunigungsmesser und ein Gyroskop enthalten. Dies wird es dem neuen Modell ermöglichen, bei der Messgenauigkeit von tragbaren Geräten führend zu sein.

Der Branchendienst berichtet weiter, dass die „Apple Watch“ der nächsten Generation dank der engen Zusammenarbeit zwischen Apple und dem taiwanischen Unternehmen ASE Technology eine „reibungslose Entwicklung“ durchlaufen. hat.

In den letzten Monaten tauchten immer mal wieder Gerüchte auf, nach denen Apple mit der Apple Watch 6 eine Möglichkeit zur Messung von Blutsauerstoffwerten ermöglicht. Unter anderem gab es Hinweise in iOS 14 in Kombination mit watchOS 7. Blutsauerstoffwerte zwischen 95 Prozent und 100 Prozent gelten als gesund – Blutsauerstoffwerte unter 80 Prozent können zu einer Beeinträchtigung der Herz- und Gehirnfunktion führen. Das Risiko eines Atemstillstands oder eines Herzstillstands ist nach anhaltend niedriger Blutsauerstoffsättigung erhöht.

Weitere Verbesserungen der Apple Watch 6 dürften in einem leistungsstärkeren Prozessoren, einem verbesserten Schutz gegen Wasser und einer schnelleren drahtlosen Übertragung (Wifi und Mobilfunk) liegen. Auch ein Schlaftracker und eine Warnmöglichkeit vor Panik-Attacken soll integriert sein.

Kategorie: Apple

Tags:

11 Kommentare

  • Pluto

    nach älteren berichten soll doch auch der sensor im 3er, 4er oder 5er Model einen sensor haben, der dieses (pulsoximeter) können soll. somit wäre die uhr bereits jetzt in der lage diese durchzuführen, oder?

    31. Jul 2020 | 13:16 Uhr | Kommentieren
  • Zu Hause

    Schade dass man wohl immer noch kein Blutdruck mit ihr messen können wird….

    31. Jul 2020 | 13:21 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Zu Hause ….ich denke das die Ergebnisse nicht gut genug sind für Apple.
    Hier ist auch gleich das Problem den Blutdruck durch Sensoren zu Messen.
    Ich denke ohne ein zusätzliches Gadget wird es nicht gehen. Ich hatte gerade
    eine 24Std. Messung , das Gerät ist der Stand der Technik ( etwa 15*8*3 cm)
    mit Manschette und soll 6000€ kosten..
    Das geht unmöglich mit einer Watch. Eventuell kann man die Daten speichern
    von einem extra Zubhörteil aber was soll das bringen.

    31. Jul 2020 | 14:04 Uhr | Kommentieren
    • Zu Hause

      Irgendwann gab es mal Gerüchte, dass man das über das Armband lösen könnte. Ähnlich wie die Unterarm -Blutdruckmessgeräte.

      31. Jul 2020 | 14:13 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      ……und ich finde die AW ist jetzt schon eine Eierlegendewollmilchsau.
      Was soll sie denn noch alles können ? Hast du mal das Video gesehen
      wie sie Wasser mit Schlalldruck wieder aus den Öffnungen pustet ?
      Telefonieren , Mails , Nachrichten , dass komplette Fitnessprogramm
      leiten , Navigation , EKG und und….alter Schwede.
      Wenn man alle Funktionen sorgfältig in einem Buch erklären würde
      und den Schinken dann zur Watch legen würde hat man mehr als 3 kg
      zu tragen.

      31. Jul 2020 | 14:14 Uhr | Kommentieren
      • Zu Hause

        Ist ja gut. Bin überzeugt und werde zuschlagen. Nebenbei gesagt WhatsApp wäre noch toll.

        31. Jul 2020 | 14:47 Uhr | Kommentieren
        • Nkthek

          Das liegt aber leider an Facebook. Derzeit unverständlich das es nach Jahren der Ankündigung keine App gibt! So schwer ist es auch nicht diese zu entwickeln

          31. Jul 2020 | 16:06 Uhr | Kommentieren
    • Jonas

      Das mit den kosten wird keine rolle mehr spielen in Zukunft. Ein EKG kostet zwischen. 40 000 und 80 000€ also kann man das wohl kaum als argument nehmen.

      31. Jul 2020 | 16:04 Uhr | Kommentieren
  • Nkthek

    Sauerstoffsättigung wäre für mich der sofortige Upgrade Grund. Mit Problemen am Herz finde ich die G4 schon gut die alles aufzeichnet und ich es den Arzt zeigen kann und mit der O2 Anzeige wäre das eine sehr geile Ergänzung

    31. Jul 2020 | 16:08 Uhr | Kommentieren
  • IchBinWirklichEinArzt

    Blutdruckmessung am Handgelenk wird sehr schwierig sein, da man für die Messung eben einen sehr hohen Druck ausüben muss um über die Schwelle des Blutdruckes zu kommen.
    Für eine Sauerstoffsättigung benötigt man Kapillarblut um quasi die letzte Strecke messen zu können. Deshalb findet das bei gesunden und intakten Menschen an den Fingerspitzen oder Ohrläppchen statt. Bei nicht ganz intakten und im Krankenhaus liegenden Patienten kann man das auch invasiv messen, davon gehen wir ja aber bei einem AW-Träger nicht unbedingt aus. Die Position am Handgelenk hat auf der Oberseite dicke Haut und dann nicht viel Kapillarblut,auf der Innenseite sind bisher keine Sensoren im Armband.

    01. Aug 2020 | 9:05 Uhr | Kommentieren
    • Zu Hause

      Interessant. Danke

      01. Aug 2020 | 13:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen