Lady Gaga startet „Gaga Radio“ auf Apple Music

| 19:11 Uhr | 1 Kommentar

Apple Music und Lady Gaga haben heute bekannt gegeben, dass „Gaga Radio“ auf Apple Music starten wird. Die erste Folge bietet ein intimes Gespräch mit einem engen Freund und Chromatica-Produzenten BloodPop.

Gaga Radio startet auf Apple Music

Der Markt für Musik-Streaming-Dienste ist hart umkämpft. Es reicht nicht mehr aus, seinen Nutzern einen Musik-Katalog von 50 Millionen oder 60 Millionen Titeln anzubieten. Aus diesem Grund setzt Apple Music seit vielen Jahren auf exklusive Partnerschaften, um sich von den Mitbewerbern abzusetzen und den eigenen Dienst aufzuwerten. Nun hat Apple eine Kooperation mit Lady Gaga angekündigt. Los geht es an diesem Freitag (07. August, 20:00 Uhr).

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von embed.music.apple.com zu laden.

Inhalt laden

In der Ankündigung hießt es unter anderem

Die Inspiration für Lady Gagas hyperaktives Nummer One Album Chromatica kam von einem magischen Ort: der Tanzfläche. Jetzt, jeden Freitag in ihrer brandneuen Gaga Radio-Show auf Apple Music, ehrt sie das überlebensgroße Genre der Tanzmusik, indem sie mit den DJs, Diven und Produzenten spricht, die sie inspiriert und Chromatica zum Leben erweckt haben. Und jede Folge wird einen exklusiven DJ-Mix von einem von Gagas Gästen enthalten. Es ist ein Fest der Tanzmusik, wenn wir es am meisten brauchen.

In der ersten Folge, die diesen Freitag, den 7. August, ausgestrahlt wird, spricht Gaga mit ihrem guten Freund und Chromatica-Produzenten BloodPop. Die beiden fachsimpeln über die Entstehung des Albums und die damit verbundenen Herausforderungen, einschließlich Depressionen und Selbstzweifeln. Dankbarkeit und Freundschaft haben Chromatica ermöglicht.

Schaltet am Freitag bei Gaga Radio ein. In der Zwischenzeit findet ihr Lady Gaga hier auf Apple Music

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Benjamin

    Oh…das war eine vertane Chance das Ganze „Radio Gaga“ zu nennen. 😀

    06. Aug 2020 | 4:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.