iOS 13.7 & iPadOS 13.7 sind da – neue „COVID-19 Exposure Notifications Express“-Schnittstelle

| 19:05 Uhr | 0 Kommentare

iOS 13.7 steht als Download bereit. Nachdem Apple in der vergangenen Woche völlig unerwartet die Beta 1 zu iOS 13.7 veröffentlichte hatte, steht ab sofort die finale Version von iOS 13.7 für Jedermann zur Verfügung.

Apple veröffentlicht iOS 13.7

Als Apple und Google ihre Partnerschaft für die COVID-19 Exposure Notification API ankündigten, beschrieben die Unternehmen zwei Phasen der Technologie. Die erste Phase, die schließlich mit iOS 13.5 veröffentlicht wurde, erforderte, dass Nutzer zunächst eine App von der zuständigen Gesundheitsbehörde herunterladen, um Expositionsmeldungen zu erhalten.

Die zweite Phase der Technologie wird nun im Zuge von iOS 13.7 veröffentlicht. Nun können Nutzer die Schnittstelle aktivieren, ohne zuvor eine App ihrer Gesundheitsbehörde heruntergeladen zu haben. Um eine Infektion einzugeben, wird jedoch weiterhin eine App der Gesundheitsbehörde benötig.

In den Release-Notes zu iOS 13.7 heißt es

Mit iOS 13.7 stehen dir neue Memoji-Sticker zur Verfügung und du kannst iCloud Drive-Ordner mithilfe der App „Dateien“ teilen. Dieses Update enthält zudem Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Wie Apple gegenüber verschiedenen US-Medien gegenüber bestätigt hat, wir die neue Schnittstelle „Exposure Notifications Express“ zunächst nur in den USA zum Einsatz kommen und vorerst nur in Maryland, Nevada, Virginia, and Washington, D.C angeboten werden. Nutzer in den genannten Regionen werden fortan gefragt, ob sie die neue „Exposure Notifications Express“-Funktion nutzen möchten. Nur wenn diese ihr Einverständnis erklären, erfolgt eine Kontaktverfolgung und eine Benachrichtigung im Fall X.

Update: Auch die finale Version von iPadOS 13.7 steht als Download bereit.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.