Apple Kunden in Frankreich erhalten weiterhin EarPods zum neuen iPhone

| 19:07 Uhr | 0 Kommentare

Apple Kunden in Frankreich erhalten weiterhin EarPods, wenn sie sich für den Kauf eines neuen iPhones entscheiden. Während Kunden rund um den Erdball auf Kopfhörer beim Kauf eines neuen iPhones verzichten müssen, sind diese in Frankreich aufgrund einer gesetzlichen Grundlage weiterhin inkludiert.

Foto: Apple.com

iPhone-Käufer in Frankreich erhalten weiterhin EarPods

Im Rahmen des „Hi, Speed“-Events hatte Apple bekannt gegeben, dass man das iPhone zukünftig aus Umweltaspekten ohne Ladegerät und Kopfhörer ausliefert. Für französische Kunden gibt es jedoch eine Sonderregelung. Die französische Apple Webseite zeigt, dass Kopfhörer zum iPhone-Lieferumfanfg gehören.

Die Aufnahme von Kopfhörern ist auf die Gesetzgebung in Frankreich zurückzuführen, nach der alle Smartphones eine „Freisprecheinrichtung“ enthalten müssen, um Kinder unter 14 Jahren vor dem potenziellen Risiko elektromagnetischer Funkwellen zu schützen. Die Verpflichtung basiert auf dem Vorsorgeprinzip, da die Risiken einer Exposition des sich entwickelnden Gehirns gegenüber elektromagnetischen Wellen nach französischem Recht nicht klar bekannt sind.

Auf Wunsch des Käufers eines Mobiltelefons muss der Verkäufer ein Zubehörteil wie eine Freisprecheinrichtung oder ein Headset bereitstellen, das für Kinder unter 14 Jahren geeignet ist. Die Förderung der Nutzung eines Mobiltelefons ohne Freisprecheinrichtung in Frankreich wird mit einer Geldstrafe von 75.000 Euro bestraft.

(via Macrumors)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen