Apple TV+: „Billie Eilish Doku“ ist ein weltweiter Hit

| 22:34 Uhr | 0 Kommentare

Vergangene Woche ist die Dokumentation „Billie Eilish: The World’s A Little Blurry“ exklusiv auf Apple TV+ gestartet. Insbesondre beim jüngeren Publikum kommt die Doku besonders gut an und hat für eine Rekordzahl neuer Apple TV+ Abonnenten gesorgt.

Fotocredit: Apple TV+

Apple TV+: „Billie Eilish Doku“ besonders bei Jüngeren sehr beliebt

Apple selbst hat seit dem Start von Apple TV+ im November bislang keine Abonnentenzahlen bekannt gegeben, so dass wir auf „andere“ Quellen angewiesen sind. Deadline bezieht sich auf Industriequellen und berichtet, dass  der Dokumentarfilm rekordverdächtige 33 Prozent neue Zuschauer für Apple TV+ gewonnen hat.

In erster Linie hat das junge erwachsene Publikum die Dynamik neuer Abonnenten angeheizt. Die Hälfte der Doku-Zuschauer kam dem Bericht zufolge von außerhalb der USA.

„Billie Eilish: Die Welt ist ein wenig verschwommen“ erzählt die wahre Coming-of-Age-Geschichte der Singer-Songwriterin und ihren Aufstieg zum globalen Superstar. Vom preisgekrönten Filmemacher RJ Cutler bietet der Dokumentarfilm einen zutiefst intimen Blick auf diesen außergewöhnlichen Teenager. Mit nur siebzehn Jahren reist sie durch das Leben auf der Straße, auf der Bühne und zu Hause mit ihrer Familie, während sie ihr Debütalbum „“WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?” schreibt, aufnimmt und veröffentlicht.

Rund um die Doku hatte Apple ordentlich die Werbetrommel gerührt und unter anderem zu einem Live-Premieren-Event geladen und die eigene Webseite passenderweise geschmückt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.