Apple ermöglicht neues Weiterbildungsprogramm für Frauen

| 21:12 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat zugestimmt, einen Teil seines Barvermögens dem Anlageberatungsunternehmen Seelaus Asset Management anzuvertrauen. Dabei werden die Anlagegebühren für ein neues Weiterbildungsprogramm eingesetzt, das Frauen in der Branche fördern soll.

Apple kooperiert mit Seelaus Asset Management

Seelaus Asset Management ist ein von Frauen geführtes Anlageberatungsunternehmen, das mehr als 600 Millionen Dollar an Vermögenswerten verwaltet. Wie Bloomberg berichtet, wird Seelaus ein Depot für Apple verwalten, wobei die Anlagegebühren ein neues Weiterbildungsprogramm für Frauen ermöglichen soll. Dieses beinhaltet unter anderem ein umfangreiches Job-Rotations-Programm.

Wie das Anlageberatungsunternehmen erklärt, setzt Apple mit dem zugebrachten Vertrauen und die Zielsetzung ein wichtiges Zeichen in der Diversitäts- und Inklusionsdiskussion:

„Frauen sind nach wie vor auf allen Ebenen der Vermögensverwaltungsbranche stark unterrepräsentiert, wobei die Pandemie den Druck auf Frauen in der Berufswelt noch erhöht“, sagt Annie Seelaus, CEO von R. Seelaus. „Wir fühlen uns geehrt, die Unterstützung von Apple zu haben, die an der Spitze der Diversitäts- und Inklusionsdiskussion stehen und die Notwendigkeit erkennen, die Wirkung in ihrem gesamten Geschäft voranzutreiben, auch mit ihren Investitionsgeldern.“

Die Partnerschaft wurde passend zum Women’s History Month bekannt gegeben. Apple hatte bereits im Zuge des Monats der Frauengeschichte die sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Errungenschaften vieler Frauen hervorgehoben. Zudem veröffentlichte Apple die ersten Ergebnisse der „Women’s Health“ Studie und startete neue „Today at Apple“ Workshops. Neben einer neuen Apple Watch Herausforderung stellt das Unternehmen auch im App Store, auf Apple Music, auf Apple Books, auf Apple Podcasts und auf Apple TV zahlreiche themenspezifische Medien zur Verfügung.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.