CarPlay: Apple Maps zeigt jetzt auch Blitzer in den Niederlanden und weiteren Ländern an

| 19:11 Uhr | 1 Kommentar

Der Tech-Blog iCulture berichtet, dass Apples Karten-App und CarPlay nun zumindest in einigen Teilen der Niederlande Blitzerinformationen anzeigen, was darauf hindeutet, dass Apple dabei ist, die Funktion in weiteren Ländern auszurollen.

Fotocredit: iCulture

Apple Maps mit Blitzerwarnungen

Bisher waren Apples Blitzerwarnungen offiziell nur in den Vereinigten Staaten, Kanada, Irland und Großbritannien verfügbar. Laut iCulture warnt Apple jetzt auch in den Niederlanden vor entsprechenden Radarfallen. Mittlerweile berichten auch Nutzer aus weiteren Ländern, dass sich die Warnmeldungen in Australien, Österreich, Belgien, Schweden und Neuseeland zeigen.

Die Radarfallen werden in Apples Karten-App als kleine gelbe Kamera-Symbole bei aktiver Routenführung angezeigt. Laut den ersten Erfahrungsberichten zeigen sich in der App nur fest installierte Radarkameras. Dynamische Informationen (wie mobile Blitzer) werden nicht geboten. Leider wird auch nicht die Ausrichtung der Kameras, also die beobachtete Fahrtrichtung, angegeben. Ebenfalls fehlt die Angabe zur zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Ob die Funktion auch in Deutschland angeboten wird, ist fraglich. Die Nutzung von Radarwarnern und Blitzer-Apps ist in Deutschland untersagt, sofern diese während der Fahrt genutzt werden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Gast1

    Deitschland ?
    das wird so schnell nix die lassen sich doch nicht
    ihre Megaeinnahmequelle durch eine App
    vernichten. Das Netz der Blitzanlagen wurde
    über Jahre mit größer Sorgfalt und
    Steuergeldern aufgebaut das muss noch viel
    viel Geld bringen.

    30. Mrz 2021 | 11:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.