Bloomberg zu iOS 15: neuer iPad-Homescreen, neue Benachrichtigungsoptionen und „Social Media Features“ für iMessage

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Einem neuen Bericht von Bloomberg zufolge bereitet sich Apple darauf vor, im Juni eine Reihe von Software-Updates für das iPhone und das iPad anzukündigen, darunter „das bedeutendste Update des [iPad] Homescreens seit der Einführung des Produkts im Jahr 2010.“

Foto: Apple.com

Feature-Liste für iOS 15 und iPadOS 15

Wie Bloomberg berichtet, werden die neuen Versionen von iOS und iPadOS – iOS 15 und iPadOS 15 – auf Apples bevorstehender Worldwide Developers Conference (WWDC) am 7. Juni enthüllt werden. Das letztjährige iOS 14-Update wurde auf der WWDC am 22. Juni angekündigt, bevor es am 16. September, pünktlich zur Veröffentlichung des iPhone 12, zum Download bereitstand.

Bloombergs Bericht enthält eine Vielzahl von Details darüber, was man von den neuesten Versionen von Apples mobiler Betriebssysteme erwarten kann. Hier sind die wichtigsten Punkte:

  • Neue Benachrichtigungsfilter, basierend auf dem Status des Nutzers. Über ein neues Menü, das über den Sperrbildschirm und das Kontrollzentrum zugänglich ist, können Nutzer detaillierter bestimmen, wie Benachrichtigungen erfolgen (z. B. ob sie Töne abspielen oder nicht), je nachdem, ob sie gerade Auto fahren, schlafen, arbeiten oder den Nicht stören-Modus aktiviert haben.
  • Upgrade des iPad-Homescreens. Das Update wird Berichten zufolge die Möglichkeit beinhalten, Widgets hinzuzufügen (eingeführt in iOS im letzten Jahr). Bloomberg bietet keine weiteren Details, gibt jedoch an, dass dies das bedeutendste Update des iPad-Homescreens seit der Markteinführung sein wird.
  • Schneller Zugriff auf Datenschutzinformationen. Ein neues Menü wird Berichten zufolge Nutzer sehen lassen, welche Informationen Apps über sie sammeln. Vermutlich werden hier die Daten zusammengefasst, die Entwickler seit vergangenen Dezember für die App-Datenschutz-Label angeben müssen.
  • Aktualisierter iOS-Sperrbildschirm. Hier wird jetzt der Zugriff auf das oben genannte Datenschutzmenü angeboten. Es ist nicht bekannt, ob noch weitere Änderungen kommen werden.
  • Social Media Upgrade für iMessage. Neue Funktionen sollen iMessage helfen, mit WhatsApp zu konkurrieren, „mit dem letztendlichen Ziel, mehr wie ein soziales Netzwerk zu agieren.“ Aber Bloomberg sagt, diese sind „noch früh in der Entwicklung“ und könnten erst später in diesem Jahr angekündigt werden.
  • Kleinere Updates für macOS, watchOS und tvOS. Apple hat letztes Jahr mit macOS Big Sur ein großes Redesign für macOS eingeführt, daher liegt es zumindest für macOS nahe, dass es dieses Mal nur kleine Änderungen geben wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.