Apple hebt neue Datenschutz-Funktionen in iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey und watchOS 8 hervor

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Man musste kein großer Prophet sein, um vorausahnen zu können, dass Apple die WWDC 2021 Keynote nutzt, um intensiv über den Datenschutz und die Privatsphäre zu sprechen. So haben die Verantwortlichen in iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey und watchOS 8 diverse neue Datenschutz-Funktionen integriert, um die eigene Führungsposition weiter auszubauen. Wir haben die wichtigsten Neuerungen für euch in der Zusammenfassung.

Fokus auf Datenschutz

Apple hat zur WWDC eine Vorschau auf leistungsstarke neue Datenschutzfunktionen in iOS 15, iPadOS 15, macOS Monterey und watchOS 8 gegeben, mit denen ihr den Zugriff auf eure Daten besser kontrollieren und verwalten könnt.

Daten vor Dritten schützen

In der Mail App verhindert der E-Mail-Datenschutz, dass Absender mithilfe unsichtbarer Pixel Informationen über euch sammelt. Mit dem neuen Feature könnet ihr verhindern, dass Absender erfahren, wann ihr eine E-Mail öffnen. Darüberhinaus werden eure IP-Adresse und euer Standort verschleiert.

In diesem Jahr wird der Intelligente Tracking-Schutz in Safari noch einmal ausgebaut, indem er auch eure IP-Adresse vor Trackern verbirgt. Dadurch kann eure IP-Adresse nicht als eindeutige Kennung genutzt werden, um websiteübergreifende Aktivitäten zu erfassen und ein Profil über euch zu erstellen.

Neuer Datenschutz-Bericht

Ein neuer Datenschutz-Bericht zeigt an, wie oft einzelne Apps in den letzten sieben Tagen auf euren Standort, eure Fotos, eure Kamera, euer Mikrofon und eure Kontakte zugegriffen haben. Ihr könnt prüfen, ob ihr damit einverstanden seid und andernfalls in den Einstellungen zur App Maßnahmen ergreifen. Außerdem können ihr herausfinden, mit wem eure Daten geteilt werden, indem ihr alle Domains anderer Anbieter seht, die eine App kontaktiert.

Audiomaterial von Siri Anfragen auf dem Gerät verarbeiten

Wie bereits von uns thematisiert, erhält Siri eine Offline-Funktion, um mit der On-Device Spracherkennung das Audiomaterial von Nutzeranfragen standardmäßig direkt auf dem jeweiligen iPhone oder iPad zu verarbeiten.

Internetdatenschutz mit iCloud+ verbessern

Aus iCloud wird iCloud+. Auch hier verstärkt Apple den Datenschutz. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Zusätzliche Features 

  • Diese Releases enthalten auch leistungsstarke neue Tools, mit denen Entwickler die Funktionalität von Apps verbessern und gleichzeitig die Privatsphäre der Benutzer:innen schützen können.
  • Mit der Funktion zum Teilen des aktuellen Standorts könnt ihr euren aktuellen Standort nur einmal mit einer App teilen, ohne dass Entwickler nach dieser Sitzung weiterhin Zugriff darauf haben. Entwickler können die Taste zum Teilen des aktuellen Standorts anpassen und sie direkt in ihre Apps integrieren.
  • Verbesserungen beim eingeschränkten Zugriff auf die Fotomediathek erlauben es Entwicklern, intelligente Funktionen anzubieten – etwa einen Ordner mit den neuesten Fotos für bestimmte Alben – selbst wenn ihr nur eingeschränkten Zugriff gewährt habt.
  • Auch hinsichtlich der Zwischenablage gibt es Verbesserungen. Apps können solange nicht das Kopierte in der Zwischenablage sehen, bis es der Anwender in die App einsetzt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.