Apple bewirbt Technologien, damit Lehrende und Lernende in Verbindung bleiben

| 22:25 Uhr | 0 Kommentare

Die letzten rund 18 Monate haben die Welt auf den Kopf gestellt und unsere normalen Abläufe über den Haufen geworfen. Unter anderem wurden Lehrer, Schüler und Familien vor neue Herausforderungen gestellt. Homeschooling und Homeoffice gelten hier als Stichworte. Nun macht Apple darauf aufmerksam, wie Apple Technologien Lehrenden und Lernenden geholfen haben, in Verbindung zu bleiben.

Fotocredit: Apple

In einem Jahr der Trennung haben Apple Technologien Lehrenden und Lernenden geholfen, in Verbindung zu bleiben

Im abgelaufenen Jahr wurden Schlafzimmer, Küchen und Esszimmer zu Klassenzimmern und Schulkinder auf der ganzen Welt haben ihr Leben so angepasst, um aus der Ferne zu lernen. Lehrkräfte haben dabei  auf der ganzen Welt auf Apple Technologien gesetzt, um Schülern zu helfen, auf eine neue Art und Weise zu lernen, sich zu vernetzen und erfolgreich zu sein. Alles ist möglich: Von der Aufführung eines Highschool Musicals im Onlineformat über die Erforschung der Geschichte mit iMovie und GarageBand bis hin zur Inszenierung einer virtuellen Abschlussfeier.

Mit einem aktuellen Artikel im Apple Newsroom geht der Hersteller aus Cupertino auf verschiedene Technologien rund um das Klassenzimmer ein. Unter anderem geht es dabei um die Arbeiten an dem oben genannten Musical. Es heißt

Die Vorbereitungen für das Musical haben Ende 2020 begonnen, als die Schüler:innen ihre mit iPhone und iPad aufgenommenen Beiträge an Stirpe übermittelt haben. Die Proben haben im neuen Jahr begonnen und die Darsteller:innen haben ihre Videoaufnahmen hochgeladen, sodass Stirpe Feedback geben konnte. Nachdem alle Szenen mit iPad und iPhone abgedreht worden sind, bearbeitete er das Musical mit iMovie und Final Cut Pro auf einem MacBook Pro.

In einem weiteren Beispiel wird näher darauf eingegangen, wie ein Lehrer überlegt hat, wie er Geschichte aus der Ferne unterrichten könnte.

Er hat damit begonnen, sich iMovie und GarageBand beizubringen, um damit selbst erzählte, virtuelle Unterrichtsstunden mit Archivfotos, Soundeffekten und Videoclips zu erstellen, auf die seine Schüler:innen jederzeit digital zugreifen konnten.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.