Apple-Zulieferer Foxconn baut Produktionsstätte für Elektrofahrzeuge in den USA

| 22:25 Uhr | 0 Kommentare

Foxconn ist bereits ein wichtiger Auftragsfertiger für zahlreiche Apple-Produkte. Möglicherweise wird sich der Hersteller auch um das Apple Car kümmern. Passend zu dieser Aussicht berichtet Nikkei Asia, dass Foxconn noch in diesem Jahr mit dem Bau von Werken für vollelektrische Fahrzeuge in den USA und Thailand beginnen wird. Die Anlagen sollen bereits 2023 in Betrieb genommen werden.

Baut Foxconn das Apple Car?

In der Autoindustrie weht ein neuer Wind. In den letzten Monaten haben wir vermehrt von neuen Partnerschaften gehört, die Tech-Konzerne verstärkt ins Automobilgeschäft bringen könnten. Allen voran macht Apple-Zulieferer Foxconn den Eindruck, dass man hier ein neues Geschäftsfeld für sich entdeckt hat.

Nachdem Anfang des Jahres bekannt wurde, dass Foxconn für das chinesische Start-up Byton Elektrofahrzeuge produzieren wird, berichtete Reuters von einer weiteren Partnerschaft zwischen dem taiwanesischen Unternehmen und Geely. Geely gehört zu den Top-20 der größten Automobilkonzerne der Welt und soll Foxconn mit Erfahrung in Sachen Technik, Design und Lieferkettenmanagement bei der Produktion von autonomen Elektrofahrzeugen unterstützen.

Nun gab Foxconn bekannt, dass man im nächsten Jahr Produktionsanlagen für Elektrofahrzeuge in den USA und Thailand bauen wird. Der Auftragsfertiger hatte zuvor Mexiko als Standort bereits ausgeschlossen, steht aber in Verhandlungen mit drei US-Bundesstaaten, um seine erste EV-Fabrik in Nordamerika zu bauen. Laut dem Bericht ist Wisconsin ein wahrscheinlicher Standort, da Foxconn 2017 bereits zugesagt hatte, 10 Milliarden US-Dollar in den Staat zu investieren.

Das Geschäft von Foxconn ist im letzten Jahrzehnt mit dem iPhone und dem Smartphone-Markt stark gewachsen. Da der Smartphone-Markt mittlerweile gesättigt ist, ist das Potenzial für zukünftiges Wachstum relativ gering. Dies ist ein Hauptgrund, warum sich Foxconn nun auch der Produktion von Elektrofahrzeugen zuwendet. Brancheninsidern zufolge ist eine Auto-Partnerschaft zwischen Apple und Foxconn deutlich wahrscheinlicher, als eine Kooperation zwischen Apple und einem etablierten Autohersteller. Laut dem Bericht wird Foxconn das Werk in den USA zunächst nutzen, um Fahrzeuge für seinen Kunden Fisker zu bauen. Eine Erweiterung für Apple sei hierbei durchaus möglich.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen