Apple: „Die Notch ist eine smarte Möglichkeit, um mehr Inhalte auf dem MacBook Pro darstellen zu können“

| 11:00 Uhr | 4 Kommentare

Vor einer Woche hat Apple das neue MacBook Pro vorgestellt. Das vermutlich markanteste Design-Element ist sicherlich die Notch und damit die Displayaussparung auf der Vorderseite. Diese kennen wir seit vielen Jahren beim iPhone. Erstmals setzt Apple allerdings auch beim Mac auf die „Kerbe“.

Apple Managerin spricht über Notch

Am morgigen Dienstag feiern die neuen MacBook Pro Modelle ihren Verkaufsstart. Frühbesteller erhalten ihre Modelle ausgeliefert und gleichzeitig startet der Verkauf vor Ort in den Stores. In einem Interview hat sich Apple nun zum neuen Mac-Notebook geäußert.

Markant ist, dass Apple auf einen ziemlich dünneren Rahmen rund um das Display sowie einen Displayaussparung setzt. Die „Kerbe“ tauchte als Last-Minute -Gerücht auf, stellte in jedem Fall eine echte Überraschung dar, die viele Experten nicht auf dem Schirm hatten.

Hinsichtlich der Notch gab Apple Produktmanagerin Shruti Haldea zu verstehen, dass die Notch eine intelligente Lösung sei, um Anwendern auf dem Display mehr Platz zu Verfügung stellen zu können.

Was wir getan haben, ist, dass wir das Display tatsächlich höher gemacht haben. Wie beim 16-Zoll-Notebook hat man in diesem 16:10-Zoll-Fenster immer noch eine aktive Fläche von 16,0 auf der Diagonale, und wir haben das Display einfach von dort aus vergrößert und die Menüleiste dort oben platziert. Wir haben es einfach nach oben und aus dem Weg geräumt. Es ist also eine wirklich clevere Möglichkeit, Ihnen mehr Platz für Ihre Inhalte zu geben, und wenn Sie sich im Vollbildmodus befinden, haben Sie dieses 16:10-Fenster und es sieht großartig aus. Es ist nahtlos.

Im Vergleich zu früheren Generationen des MacBook Pro-Designs verfügen die neuen 14-Zoll- und 16-Zoll-Modelle über deutlich kleineren Displayrahmen. Laut Apple ist der Rahmen auf der linken und rechten Seite des Displays 24 Prozent dünner als bei der vorherigen Generation und misst nur 3,5 mm. Auf der Oberseite ist der Rahmen dank der Kerbe 60 Prozent dünner und misst ebenfalls 3,5 mm.

Was zeichnet das MacBook Pro noch aus? M1 Pro bzw. M1 Max Chip, Liquid Retina XDR Display mit ProMotion und 120Hz, HDMI, SD-Kartenslot, USB-C, MagSafe und mehr.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tipp: Bei MacTrde erhaltet ihr aktuell 175 Euro Rabatt auf das neue MacBook Pro sowie ein Gratis-Versicherungspaket.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • S1

    Jony Ive… wo bist du nur!? 🙁

    25. Okt 2021 | 11:06 Uhr | Kommentieren
    • R.s.

      Bravo! Die Frage habe ich hier vor ein paar Monaten schon gestellt und ordentlich Gegenwind bekommen 👍🏻

      25. Okt 2021 | 12:18 Uhr | Kommentieren
  • Barto

    Was haben den alle gegen diese Notch? Optisch fallt diese nach Sekunden der Benutzung doch garnicht mehr auf. Auch wirkt diese absolut nicht störend.
    Zudem ist ein Erkennungsmerkmal.

    25. Okt 2021 | 12:00 Uhr | Kommentieren
  • Osram

    Naja es gibt jetzt erste Fehlermeldungen bezüglich des Notch. Inhalte verschwinden teilweise hinter dem Notch. Ich finde es toll, dass ich mehr Fläche bekommen habe bzw. die Fläche voll ausgenutzt wird statt einfach schwarzer Fläche. Nur sollten die Menüelemente entsprechend engpasst werden oder eingschränkt.

    27. Okt 2021 | 15:48 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.