Videos zeigt: Notch und macOS Monterey harmonieren noch nicht optimal

| 18:33 Uhr | 1 Kommentar

Letzte Woche hat Apple das neue MacBook Pro vorgestellt. Das vermutlich markanteste Design-Element ist sicherlich die Displayaussparung für die Kamera und Sensoren. Da wir noch nie eine Notch auf einem Mac hatten, benötigt es einige Software-Anpassungen, was Apple mit macOS Monterey auch getan hat. Dass auch Entwickler von Drittanbieter-Software Hand anlegen müssen, zeigt nun YouTuber Quinn Nelson von Snazzy Labs.

Fotocredit: Apple

Menü-Einträge hinter der Notch

Kurz nachdem das neue MacBook Pro am vergangenen Montag vorgestellt wurde, meldeten sich Nutzer in sozialen Medien und Online-Foren zu Wort und äußerten ihre Bedenken darüber, wie sich die Notch auf die allgemeine Benutzererfahrung des Mac auswirken könnte. Apple hat jedoch vorgesorgt und eine gute Lösung gefunden. Dennoch kann es anscheinend zu Komplikationen kommen, wenn man nicht angepasste Apps verwendet. So verstecken sich hier schon einmal Menü-Einträge hinter der Notch oder bleiben sogar unerreichbar.

Der YouTuber Quinn Nelson von Snazzy Labs hat zwei Videos auf Twitter geteilt, in denen er sich über die Auswirkungen der Notch auf die Versionen von zwei Drittanbieter-Apps beklagt, die nicht aktualisiert wurden. Im ersten Video werden die Menüleistenelemente der beliebten App iStat Menus gezeigt, die teilweise hinter der Aussparung verborgen, aber immer noch mit dem Mauszeiger erreichbar sind.

‎iStat Menus
‎iStat Menus
Entwickler: Bjango Pty Ltd
Preis: 2,99 €

Im Gegensatz dazu stellt Nelson im zweiten Video beim Start einer alten Version von DaVinci Resolve fest, dass die erweiterten Dropdown-Menüs der Videobearbeitungs-App den von der Notch verdeckten Bereich der Menüleiste umgehen und dass der Mauszeiger nicht in den verdeckten Bereich eindringen kann. Ein Problem, das sich mit einem Update der Software lösen lässt.

DaVinci Resolve bietet in der aktuellen Version sogar schon einige exklusiven Features für die M1 Pro und M1 Max Chips des neuen MacBook Pro, darunter hardwarebeschleunigtes Apple ProRes, schnellere Leistung der DaVinci Neural Engine, 120-Hz-Benutzeroberfläche sowie -Wiedergabe, ein nativer HDR-Viewer und mehr.

‎DaVinci Resolve
‎DaVinci Resolve
Entwickler: Blackmagic Design Inc
Preis: Kostenlos

Kategorie: Mac

Tags:

1 Kommentare

  • Samuel von Bingen

    Es ist das Schönste, was die Welt je gesehen hat: The Notch. Soviel Rauch um Nichts gab es noch nie. Nur am Anfang des Universums, als aus dem Nichts das Etwas entstand. Und nun ist es da, angekommen im Reich der Smartphones und Computer: das erste und in die Breite gezogene Schwarze Loch. Aus ihm kommt Alles und in dieses wird einst Alles wieder zurückfliessen. Sehen wir die Notch als permanente Erinnerung an die Herkunft unseres Daseins, werden wir versöhnt mit diesem großen Aufreger. Samuel von Bingen, dem Schreiber dieser Zeilen erzählt er von der Geburt aller Metaphysis. Viva la notcha!

    28. Okt 2021 | 9:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.