Qualcomm nimmt Apple Silicon ins Visier: Neue CPU-Generation soll 2023 kommen

| 21:51 Uhr | 2 Kommentare

Mit seinem SoC (System on a Chip) der M-Serie hat Apple wieder einmal die Branche verändert. Die neuen Prozessoren haben neue Maßstäbe für Computerchips gesetzt, und die Aussichten für die Zukunft werden immer besser. So hat Apple gerade den M1 Pro und den M1 Max eingeführt, die noch bessere Leistungs- und Benchmark-Ergebnisse als der Standard-M1 erzielen. Wie wird also die Konkurrenz reagieren? Nun, Qualcomm hat sich sicherlich hohe Ziele gesetzt. So möchte das Unternehmen laut The Verge Prozessoren entwickeln, die es mit den Chips der M-Serie aufnehmen können.

Konkurrenz für Apple Silicon

Der Chief Technology Officer von Qualcomm, Dr. James Thompson, gab die Pläne auf dem jüngsten Investorentreffen des Unternehmens bekannt. Das Unternehmen plant, in etwa neun Monaten Hardware-Muster für Kunden (d. h. große Unternehmen) auf den Markt zu bringen. Die vollständige Produkteinführung wird voraussichtlich irgendwann im Jahr 2023 erfolgen.

Qualcomm deutete bereits im vergangenen Sommer an, dass man Apple Silicon den Kampf ansagen will. Das ambitionierte Ziel soll mithilfe der Chip-Experten von Nuvia erreicht werden. Anfang dieses Jahres hat Qualcomm das Chip-Startup für 1,4 Milliarden US-Dollar übernommen. Interessant ist hierbei, dass Nuvia von einer Reihe von ehemaligen Apple-Chipdesignern gegründet wurde. Ihr Ziel war es damals, es mit AMD und Intel aufzunehmen – nun wird man unter Qualcomm Apple ins Visier nehmen.

Im Juli erklärte der CEO des Unternehmens, dass man dank der Übernahme und der von Qualcomm angeheuerten Talente in der Lage sein werde, es mit den Prozessoren der M-Serie von Apple aufzunehmen. Der neue Chip wird eine ARM-basierte Kreation sein, genau wie Apples eigene Bemühungen. Natürlich muss man sich fragen, wie gut sich das entwickeln wird. Wir könnten schon beim M3 (oder wie auch immer Apple den Chip nennen wird) sein, wenn Qualcomm seinen ersten Angriff auf Apples M-Serie startet.

Kategorie: Apple

Tags: ,

2 Kommentare

  • Gast1

    Null Chance für Q.

    17. Nov 2021 | 11:47 Uhr | Kommentieren
  • Gast1

    Also ich bin jetzt mal Tim.Ich würde meinen Vorsprung schon absichern , eine Möglichkeit wäre aus meiner Sicht . Ich nehme mir ein paar wohlgesonnene Mitarbeiter meiner Chipabteilung , statte diese mit ordentlichen Abfindungen aus und lasse sie eine neue Firma für Chipdesign gründen.
    Dann warten wir bis der einzige nennenswerte Konkurent die Firma kauft und …..jo.

    17. Nov 2021 | 11:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.