AR/VR-Headset: Apple engagiert Metas AR-Marketingchefin

| 15:18 Uhr | 0 Kommentare

Während die Gerüchte um Apples AR/VR-Headset immer mehr zunehmen, soll das Unternehmen eine wichtige Führungskraft von Meta für sein Mixed-Reality-Projekt abgeworben haben. So berichtet Bloombergs Mark Gurman in seinem „Power On“ Newsletter, dass Apple Andrea Schubert, Marketingchefin der AR-Abteilung von Meta (ehemals Facebook), eingestellt hat.

Apple stellt AR-Marketingchefin ein

Es gibt seit langem Gerüchte, dass Apple an einem AR- und VR-Headset als Teil einer Mixed-Reality-Produktlinie arbeitet. Während über eine Markteinführung im Jahr 2022 spekuliert wird, sieht es danach aus, dass Apple sich langsam auf die unvermeidliche Vermarktung der Hardware vorbereitet.

Laut dem Bloomberg-Newsletter „Power On“ von Mark Gurman baut Apple derzeit ein Team auf, das sich um die Markteinführung und die anschließenden Marketingmaßnahmen für die Hardware kümmern wird. Ein Teil davon ist die Einstellung von Andrea Schubert, der (ehemaligen) Leiterin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit für AR bei Meta.

Obwohl es durchaus plausibel ist, dass Apple die Meta-Mitarbeiterin für sein eigenes Produkt abgeworben haben könnte, gibt es bisher noch keine offizielle Bekanntgabe, was jedoch nicht ungewöhnlich ist. Auch Schuberts LinkedIn-Seite gibt keine entsprechende Information preis. Hier gibt sie an, dass sie hauptberuflich für Meta arbeitet. In Anbetracht des umkämpften Marktes und der Geheimhaltung von Apple liegt es nahe, dass derartige Personaländerungen vor der Markteinführung verborgen werden.

Zuvor war Schubert als Kommunikationsmanagerin von Oculus bekannt, dem VR-Headset-Hersteller, der von Facebook (jetzt Meta) gekauft wurde. Außerdem war sie fünf Jahre lang bei The OutCast Agency tätig, wo sie die PR für große Kunden wie Facebook und Oculus betreute. Zudem arbeitete Schubert als Senior Account Executive bei Shift Communications.

Apples AR/VR-Headset wird laut den aktuellen Gerüchten zwei 4K-MicroLED-Displays, zwei Hauptprozessoren, Wi-Fi 6E-Konnektivität, Eye-Tracking, Objekt-Tracking und Handgestensteuerung bieten. Gurman gab bereits an, dass dieses Headset „sowohl AR- als auch VR-Fähigkeiten“ haben wird. Er geht zunächst nicht davon aus, dass das erste Mixed-Reality-Headset von Apple ein Mac-, iPhone- oder iPad-Ersatz sein wird. Stattdessen setzt er darauf, dass es sich auf drei Hauptbereiche konzentrieren wird: Spiele, Medienkonsum und Kommunikation.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen