Spotify kauft Podcast-Firmen für Werbung und Datenanalyse

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

In den vergangenen Jahren hat Spotify sein Podcast-Engagement deutlich ausgebaut und unter anderem verschiedene Unternehmen übernommen. Dies setzt sich am heutigen Tag fort. Der Audio-Streaming-Dienst hat bekannt gegeben, dass man mit Podsights und Chartable zwei Podcast Werbe- und Analysefirmen gekauft hat.

Spotify kauf Podsights und Chartable

Spotify hat offiziell bestätigt, dass das Unternehmen mit Podsights und Chartable zwei Podcast-Unternemen übernommen hat, um die Podcast-Messung für Werbetreibende und Einblicke für Publisher zu verbessern.

Bei Podsights handelt es sich um einen führenden Messdienst für Podcast-Werbung, der Werbetreibenden hilft, ihre Podcast-Werbung besser zu messen und zu skalieren. Als Teil von Spotify wird Podsights in der Lage sein, die Technologie und Intelligenz von Spotify zu nutzen, um Podcast-Werbetreibenden auf der ganzen Welt genauere Messungen und umsetzbare Erkenntnisse zu liefern.

Kurzum: Mit der Übernahme von Podsights wird Spotify Werbetreibenden helfen zu verstehen, wie Podcast-Werbung zu Aktionen führt, die für ihr Unternehmen von Bedeutung sind. Im Laufe der Zeit plant Spotify, diese Messfunktionen über Podcasts hinaus auf den vollen Umfang der Spotify-Plattform auszudehnen, einschließlich Audio-Anzeigen in Musik, Video-Anzeigen und Display-Anzeigen.

Chartable ist eine Podcast-Analyseplattform, die es Publishern ermöglicht, ihr Podcast-Publikum durch Werbeattributions- und Audience-Insight-Tools zu kennen und zu vergrößern.

Mit der Übernahme von Chartable wird Spotify die Tool-Suite von Megaphone durch die Integration von Chartables Zielgruppenerkenntnissen und hochmodernen Werbetools, SmartLinks und SmartPromos, weiter verbessern. Diese Tools werden es Publishern erleichtern, Publikumseinblicke in die Tat umzusetzen und ihre Hörerschaft zu erweitern, während sie letztendlich ihr Geschäft ausbauen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.