iMovie 3.0 für iOS: Update bringt „Magic Movie“ und „Storyboards“ – Final Cut Pro 10.6.2 für Mac Studio optimiert

| 20:05 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat bekannt gegeben, dass die iMovie App für iPhone und iPad heute ein neues Update erhalten hat. Das iMovie 3.0 Update enthält zwei neue Funktionen, die angehenden Videokünstlern, Studenten und anderen helfen sollen, großartige Videoinhalte zu erstellen. Außerdem hat Apple ein Update für Final Cut Pro veröffentlicht, das unter anderem eine Optimierung für den Mac Studio beinhaltet.

Fotocredit: Apple

Storyboards

Eine der neuen Funktionen von iMovie 3.0 sind die Storyboards, die die leere Zeitleiste mit einer „Storyboard“-Vorlage füllt, von denen es 20 Versionen zu unterschiedlichen Themen gibt. Das soll eine deutliche Zeitersparnis verschaffen und neue Ideen bieten. Die Vorlagen reichen von Kochanleitungen bis hin zu Nachrichtenbeiträgen.

Jedes Storyboard enthält eine kurze Liste, in der die Clips so angeordnet sind, dass eine bestimmte Geschichte erzählt werden kann. Die Storyboards enthalten Platzhalter mit anschaulichen Miniaturbildern sowie Vorschläge für den Videodreh der eigenen Clips.

Die Benutzer können Aufnahmen in einem Storyboard hinzufügen, neu anordnen und löschen. Sie können auch ihren eigenen Stil in Storyboards mit verschiedenen Titeln, Übergängen, Schriftarten, Filtern und mehr einbringen. Musik, die zu Tracks hinzugefügt wird, wird dynamisch an die Länge eines Projekts angepasst. Dabei haben die Anwender die Kontrolle über die Aufteilung, den Schnitt und die Lautstärke.

Magic Movie

Apple fügt iMovie 3.0 auch eine neue „Magic Movie“-Funktion hinzu, dank der sich mit nur wenigen Fingertipps automatisch eigene Videos erstellen lassen. Ähnlich wie bei der Funktion „Rückblicke“ in „Fotos“ wählt der Nutzer einfach ein Album oder eine Gruppe von Bildern oder Videos aus und Magic Movie erkennt die besten Teile und erstellt ein Projekt. Wie bei Storyboards sind die Magic Movies anpassbar, wobei Nutzer verschiedene Stile auf sie anwenden können.

iMovie für macOS wurde heute ebenfalls aktualisiert und unterstützt nun den Import von „Magic Movie“- und „Storyboard“-Projekten, die mit iMovie für iOS Version 3.0 oder höher erstellt wurden. Die kostenlosen Updates werden ab sofort über den App Store verteilt.

[appbox appstore id377298193]

Final Cut Pro Update 10.6.2

Apple hat auch die Apps Final Cut Pro, Compressor sowie Motion für macOS aktualisiert und unter anderem die Leistung beim Mac Studio optimiert. Neben der Erkennung von Duplikaten enthält Final Cut Pro 10.6.2 auch eine neue Funktion für eine klare Sprache. Die Funktion hilft dabei, mithilfe von maschinellem Lernen Sprachfrequenzen aus lauten Umgebungen zu isolieren.

Hier sind die vollständigen Versionshinweise für Final Cut Pro 10.6.2

  • Einfaches Auffinden von Medien, die sich mehrmals in einem Projekt befinden, mithilfe hervorgehobener Clipbereiche oder des Timeline-Index
  • Klarere Sprache durch das Anpassen der Lautstärke von Hintergrundgeräuschen mithilfe maschinellen Lernens (erfordert macOS Monterey Version 12.3 oder neuer)
  • Optimierte Wiedergabe- und Grafikleistung für M1 Max und M1 Ultra auf dem neuen Mac Studio
  • Import von Magic Movie- und Storyboard-Projekten, die mit iMovie für iOS Version 3.0 erstellt wurden, in die Timeline
  • Unterstützung für Koreanisch
  • Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen

[appbox appstore id424389933]

Kategorie: App Store

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.