Apples ehemaliger Director of Machine Learning arbeitet jetzt für Google

| 22:27 Uhr | 0 Kommentare

Anfang des Monats sorgte Apples „Director of Machine Learning“, Ian Goodfellow, für Schlagzeilen, als er von seinem Posten zurücktrat. Grund war die Tatsache, dass Apple seine Mitarbeiter wieder ins Büro zurückholen wollte, nachdem das Unternehmen während der Pandemie lange Zeit die Möglichkeit eingeräumt hatte, komplett von zu Hause aus zu arbeiten. Jetzt hat der ehemalige Mitarbeiter eine Stelle bei DeepMind, einer Tochtergesellschaft von Alphabet (Google), angenommen.

Goodfellow war unzufrieden mit Apples hybriden Arbeitsplan

Anfang Mai verließ Apples „Director of Machine Learning“ das Unternehmen nach drei Jahren. Nun hat Goodfellow laut Bloomberg den Sprung zu Google geschafft. Der Wechsel wurde vollzogen, weil Google derzeit eine flexiblere Rückkehrpolitik verfolgt als Apple. Das Unternehmen hat zwar auch seine Mitarbeiter aufgefordert, ins Büro zurückzukehren, genehmigt aber Ausnahmen für viele, die trotzdem zu Hause arbeiten wollen. Ein Schritt, den Apple nur in außergewöhnlichen Fällen, wie gesundheitliche Probleme, gewährt.

Apple verfolgt zunächst einen hybriden Arbeitsplan, in dem Mitarbeiter nur einen Tag pro Woche im Büro arbeiten, was schrittweise erhöht wird. In einer E-Mail an seine ehemaligen Kollegen erklärte Goodfellow, dass er das Unternehmen wegen Apples Plan, zur Präsenzarbeit zurückzukehren, verlassen werde. „Ich bin der festen Überzeugung, dass mehr Flexibilität die beste Politik für mein Team gewesen wäre“, schrieb er.

Neben Goodfellow haben sich eine Reihe von Apple-Mitarbeitern gegen die Rückkehr zur Präsenzarbeit ausgesprochen, obwohl Apple plant, ihnen zu erlauben, zwei Tage pro Woche zu Hause zu bleiben, wenn sich die Arbeitszeiten wieder normalisiert haben.

DeepMind ist ein Unternehmen für maschinelles Lernen, das Google 2014 gekauft hat. Das Unternehmen kündigte diese Woche die Einführung eines Multitasking-KI-Systems namens Gato an. Es ist noch nicht bekannt, welche Rolle Goodfellow bei DeepMind spielen wird, aber vor seiner Zeit bei Apple arbeitete er als Forschungswissenschaftler bei Google. Laut Bloomberg ist Goodfellow als einer der führenden Forscher auf dem Gebiet des maschinellen Lernens bekannt, so dass dies ein erheblicher Gewinn für Google sein könnte.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.