Apple App Store hat 2021 betrügerische Transaktionen in Höhe von knapp 1,5 Milliarden Dollar verhindert

| 19:32 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in den letzten Jahren mehrfach betont, dass der App Store ein sicherer und vertrauenswürdiger Ort für Anwender ist, um Apps zu entdecken und zu laden. Gleichzeitig – so Apple – stellt der App Store die ideale Anlaufadresse für Entwickler dar, um Apps anzubieten. Ein wichtiger Aspekt ist die kontinuierliche Arbeit von Apple, Personen mit böswilligen Absichten, die versuchen, Entwickler und Nutzer zu betrügen, aufzuspüren und gegen sie vorzugehen. Allein im vergangenen Jahr hat der App Store betrügerische Transaktionen in Höhe von knapp 1,5 Milliarden Dollar verhindert.

Apple App Store hat 2021 betrügerische Transaktionen in Höhe von knapp 1,5 Milliarden Dollar verhindert

Apple befindet sich mit verschiedenen Verbraucherschutzorganisationen im Streit. Dem Hersteller aus Cupertino wird unter anderem vorgeworfen, zu hohe Gebühren für App- und In-App-Käufe zu verlanden. Zudem wird Apple dafür kritisiert, dass man Apps nur über den Apple eigenen Store anbieten kann.

In regelmäßigen Abständen betont Apple, für wie wichtig das Unternehmen aus Cupertino die eigene Vorgehensweise erachtet. Zuletzt macht Apple auf den Erfolg von Drittanbieter-Apps im App Store aufmerksam. Zudem betonte Apple zum Beispiel, dass die deutsche iOS App Economy Rekordumsätze verzeichnet und mehr als 400.000 Arbeitsplätze unterstützt.

Am heutigen Tag greift Apple das Thema Sicherheit auf. Allein im vergangenen Jahr hat der App Store betrügerische Transaktionen in Höhe von knapp 1,5 Milliarden Dollar verhindert. 2021 wurden über 835.000 problematische neue Apps und 805.000 App-Updates abgelehnt oder entfernt. Das App Review Team hat über 343.000 Apps abgelehnt, weil sie mehr Nutzerdaten als nötig abfragten oder mit bereits erfassten Daten falsch umgangen sind.

Apple schreibt

Letztes Jahr veröffentlichte Apple eine erste Analyse zur Betrugsprävention, aus der hervorgegangen ist, dass Apples Kombination aus ausgeklügelter Technologie und menschlicher Expertise allein 2020 Kund:innen vor mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar an potenziell betrügerischen Transaktionen geschützt hat. Somit wurde der versuchte Diebstahl ihres Geldes, ihrer Daten und ihrer Zeit verhindert — und fast eine Million problematischer neuer Apps nicht zugelassen.

Heute veröffentlicht Apple ein jährliches Update zu dieser Untersuchung: Im Jahr 2021 hat Apple seine Kund:innen vor potenziell betrügerischen Transaktionen in Höhe von fast 1,5 Milliarden US-Dollar geschützt und über 1,6 Millionen risikobehafteter und anfälliger Apps und App-Updates daran gehindert, Nutzer:innen zu betrügen.

Apples Bemühungen, Betrugsversuche im App Store zu verhindern und zu minimieren, erfordern ständige Überwachung und Kontrolle durch mehrere Teams. Vom App Review bis hin zur Entdeckung des Betrugs – Apples laufendes Engagement zum Schutz der Nutzer vor betrügerischen App-Aktivitäten zeigt einmal mehr, warum unabhängige, angesehene Sicherheitsexperten den App Store als den sichersten Ort zum Finden und Herunterladen von Apps bezeichnen.

Im weiteren Verlauf des Beitrags im Newsroom geht Apple intensiver auf die Themen „App Review“, „Betrügerische Bewertungen und Rezensionen“, „Accountbetrug“ und „Zahlungs- und Kreditkartenbetrug“.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.