macOS 13 Ventura: Apple präsentiert auf der WWDC 2022 die nächste Generation des Mac-Systems

| 21:25 Uhr | 0 Kommentare

Wir befinden uns im macOS-Teil der heutigen WWDC-Veranstaltung. Apple präsentiert macOS 13 Ventura mit besserem Multitasking, App-Updates und neuen Sicherheitsfunktionen. Unter den Updates ist eine neue Funktion namens Stage Manager. Die Funktion gibt Mac Anwendern eine ganz neue Möglichkeit, um sich auf ihre aktuelle Aufgabe zu konzentrieren und dabei reibungslos zwischen Apps und Fenstern zu wechseln.

Fotocredit: Apple

macOS Ventura

Apple hat heute eine Vorschau auf macOS Ventura gegeben. Das System bietet einige neue Funktionen, die unsere Kreativität und Produktivität auf ein neues Level heben sollen. Dabei wird macOS Ventura wieder neue Sicherheits- und Datenschutz-Funktionen erhalten.

Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering bei Apple, fasst die nächste Generation des Mac-Betriebssystems zusammen:

„macOS Ventura bringt leistungsstarke Features und Innovationen, die das Mac Erlebnis noch besser machen. Neue Tools wie Stage Manager machen es einfacher und schneller als jemals zuvor, sich auf Aufgaben zu konzentrieren und zwischen Apps und Fenstern zu wechseln. Kameraübergabe bringt neue Videokonferenzfeatures auf jeden Mac, mit Desk View, Studio Light und mehr. Mit praktischen neuen Features in Nachrichten, modernsten Suchtechnologien in Mail und einem überarbeiteten Design für Spotlight hat Ventura eine Menge zu bieten und erweitert die vielen Möglichkeiten, wie Kunden ihren Mac benutzen.“

Neue Möglichkeit, mit Apps und Fenstern zu arbeiten

Fotocredit: Apple

Das wohl größte neue Feature in macOS Ventura ist der Stage Manager. Er organisiert automatisch geöffnete Apps und Fenster, damit Nutzer sich auf ihre Arbeit konzentrieren können und trotzdem alles im Überblick behalten. Das Fenster, in dem gerade gearbeitet wird, wird prominent in der Mitte angezeigt, und andere geöffnete Fenster erscheinen auf der linken Seite, so dass Anwender schnell und einfach zwischen den Aufgaben wechseln können.

Nutzer können Fenster auch zusammenführen, wenn sie an bestimmten Aufgaben oder Projekten arbeiten, für die sie unterschiedliche Apps brauchen. Stage Manager funktioniert zusammen mit anderen macOS Fenstertools wie Mission Control und Spaces. Nutzer gelangen nun mit einem Klick schnell zu ihrem macOS Schreibtisch.

Zusammenarbeit von Apple Geräten

Fotocredit: Apple

Mit der Kameraübergabe können Mac Kunden ihr iPhone als Webcam nutzen. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten, die bisher mit einer Webcam nicht machbar gewesen sind. Dank der Features zur Zusammenarbeit können Mac Computer automatisch die Kamera auf dem iPhone erkennen und verwenden, wenn das iPhone in der Nähe ist, ohne dass es aufgeweckt oder ausgewählt werden muss. Das iPhone kann sich dabei drahtlos mit dem Mac verbinden.

Die Kameraübergabe bringt sogar Features wie Folgemodus, Porträtmodus und das neue Studio Light – ein Effekt, der das Gesicht einer Person perfekt ausleuchtet und den Hintergrund abdunkelt – auf alle Mac Computer. Zusätzlich nutzt die Kamera bei der Zusammenarbeit die Ultraweitwinkelkamera des iPhone, um die Schreibtischansicht zu aktivieren, die gleichzeitig das Gesicht der Anwender und eine Ansicht des Schreibtischs zeigt.

Handoff gibt es jetzt auch für FaceTime. Nutzer können damit einen FaceTime Anruf auf einem Apple Gerät starten und ohne Unterbrechung auf einem anderen Apple Gerät in der Nähe fortsetzen.

Updates für die wichtigsten macOS Apps und Features

In macOS Ventura erhalten Nutzer eine neue Möglichkeit, in Safari gemeinsam zu surfen: Über geteilte Tabgruppen teilen Freunde, Familienmitglieder und Kollegen ihre Lieblingsseiten in Safari und können sehen, was sich die anderen gerade anschauen. Nutzer können auch eine Liste mit Lesezeichen auf einer geteilten Startseite erstellen und eine Konversation in Nachrichten oder einen FaceTime Anruf direkt in Safari starten.

Mail hat die seit Jahren größte Überarbeitung für seine Suche bekommen. Ziel ist es, relevantere, genauere und umfassendere Ergebnisse zu liefern. Nutzer können auch E-Mails planen und sogar die Zustellung abbrechen, nachdem sie auf Senden gedrückt haben. Mail erkennt jetzt, wenn Elemente wie ein Anhang oder ein Empfänger in :cc in einer Nachricht fehlen. Anwender können zudem in Mail Erinnerungen erstellen, um an einem bestimmten Tag oder zu einer bestimmten Uhrzeit eine Wiedervorlage ihre Mail zu erhalten, oder automatische Vorschläge bekommen, um E-Mails nachzuverfolgen, die noch nicht beantwortet worden sind.

In Nachrichten auf dem Mac wird es möglich sein, vor Kurzem gesendete Nachrichten zu bearbeiten oder zu widerrufen, eine Nachricht als ungelesen zu markieren oder versehentlich gelöschte Nachrichten wiederherzustellen. Zudem machen neue Funktionen für die Zusammenarbeit das Arbeiten mit anderen schnell und reibungslos.

Spotlight hat ein überarbeitetes Design bekommen, das die Navigation vereinfacht. Um noch produktiver zu sein, haben Nutzer jetzt die Möglichkeit, Aktionen von Spotlight durchzuführen, wie einen Timer zu starten, ein neues Dokument zu erstellen oder einen Kurzbefehl auszuführen.

Anwender finden ihre Fotos jetzt in der Fotomediathek systemübegreifend und im Netz. Man kann Fotos sogar nach Ort, Personen, Szenen oder Objekten suchen und mit Live Text nach Text innerhalb von Fotos.

Mit der gemeinsamen iCloud Fotomediathek können Nutzer eine eigene Fotomediathek erstellen und für bis zu sechs Familienmitglieder freigeben. Anwender können vorhandene Fotos aus ihren persönlichen Mediatheken teilen oder definieren, dass Fotos nach Startdatum oder den Personen hinzugefügt werden, die zu sehen sind. Alle Anwender der geteilten Fotomediathek können Fotos oder Videos, die in „Rückblicke“ und „Empfohlene Fotos“ der einzelnen Nutzer erscheinen, hinzufügen, löschen, bearbeiten oder zu Favoriten hinzufügen.

Mit Passkey soll das Surfen in Safari noch sicherer werden. Passkey sind eindeutige, digitale Schlüssel, die auf dem Gerät bleiben und niemals auf einem Webserver gespeichert werden. So können Hacker sie nicht weitergeben oder Nutzer dazu bringen, sie zu teilen. Passkey macht eine sichere Anmeldung einfach, mit Touch ID oder Face ID zur biometrische Verifikation und dem iCloud Schlüsselbund zur Synchronisierung zwischen Mac, iPhone, iPad und Apple TV mit durchgängiger Verschlüsselung.

Weitere Neuerungen in macOS Ventura

  • Live Text nutzt On-Device Intelligenz, um Text in Bildern im gesamten System zu erkennen. Nutzer können zudem das Motiv aus einem Bild in eine andere App kopieren. Visuelles Nachschlagen erkennt auch Tiere, Vögel, Insekten, Denkmäler und noch mehr Sehenswürdigkeiten.
  • Zu den neuen Bedienungshilfen gehören Live Untertitel für alle Audioinhalte, Type to Speak bei Anrufen, Text Checker, um das Korrekturlesen für Nutzer von VoiceOver zu unterstützen, und mehr.
  • Systemeinstellungen bieten ein überarbeitetes und optimiertes Design, das die Navigation vereinfacht und Anwender von iPhone und iPad vertraut ist.
  • Neue Tools verbessern die macOS Sicherheit und machen den Mac robuster gegen Attacken, unter anderem mit Rapid Security Response, das zwischen den regulären Updates, auch ohne Neustart des Computers für aktuellen Schutz zu sorgen.
  • MetalFX erlaubt effizienteres Rendern komplexer Szenen.

Verfügbarkeit

Die Beta-Version von macOS Ventura für Entwickler ist ab heute für Mitglieder des Apple Developer Programms unter developer.apple.com verfügbar. Eine Public Beta Version gibt es nächsten Monat unter beta.apple.com für Mac Anwender. macOS Ventura ist diesen Herbst als kostenloses Softwareupdate verfügbar.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.