Apple gibt die Gewinner der Apple Design Awards 2022 bekannt

| 8:44 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in der Nacht zu heute die Gewinner der Apple Design Awards 2022 bekannt gegeben. Nachdem wir euch kürzlich auf die Finalisten aufmerksam gemacht hatten, steht nun fest wer die prestigeträchtigen Auszeichnungen mit nach Hause nehmen darf.

Apple Design Awards 2022: Gewinner stehen fest

12 Entwickler aus aller Welt sind für herausragendes Design in den Kategorien Inklusion, Spaß und Vergnügen, Interaktion, sozialer Einfluss, visuelle und grafische Gestaltung und Innovation auf der WWDC22 ausgezeichnet worden. Dabei sind Entwickler aus der ganzen Welt ausgewählt worden, die mit ihren innovativen, kreativen und beeindruckend designten App Erlebnissen Nutzer mit ihren Visionen, Zielen und ihrer Brillanz inspiriert haben.

Inklusion

Die Gewinner in dieser Kategorie bieten ein großartiges Erlebnis für alle, indem sie Menschen mit vielfältigen Hintergründen, Fähigkeiten und Sprachen unterstützen. 

App: Procreate

Entwicklerteam: Savage Interactive (Australien)

Procreate, ein erstklassiges Tool für Künstler:innen und Designer:innen, eröffnet mit seiner iPad App den Menschen mehr kreative Möglichkeiten als jemals zuvor. Neue Features wie Tremor- und Bewegungsfilterung, ein integriertes AssistiveTouch Menü, Audio-Feedback und Einstellungen für Farbenblindheit erweitern die bestehenden Bedienungshilfen wie Unterstützung für VoiceOver oder dynamischer Text. So können noch mehr Künstler:innen mit der App kreativ sein, interagieren und sich ausdrücken. 

Spiel: Wylde Flowers

Entwicklerteam: Studio Drydock (Australien)

Das Apple Arcade Original Wylde Flowers hat eine erfrischend vielfältige Storyline mit Charakteren aus der LGBTQIA+ Community, die mit ihrer Hexenmagie begeistert. In einer Welt voller magischer Reiche werden alle Altersgruppen, Kulturen und sexuellen Orientierungen repräsentiert. Die Spieler:innen setzen sich mit Identität auseinander, akzeptieren andere und unterstützen ihre Community. So wird eine viel größere Geschichte erzählt.

Spaß und Vergnügen

Die Gewinner in dieser Kategorie bieten einprägsame, ansprechende und erfüllende Erlebnisse, die durch Apple Technologien verbessert werden.

App: (Not Boring) Habits

Entwicklerteam: Andy Works LLC (USA)

Wie der einfallsreiche Name schon sagt, macht es mit (Not Boring) Habits richtig Spaß, seine Gewohnheiten zu tracken. Mit sensationellen Designs, verspielter Haptik und eleganter Gamification lädt dieses Life-Hack Abenteuer zu einer inspirierenden Reise durch Wälder und Berglandschaften ein – und macht das Tracken von Gewohnheiten zu einem künstlerischen Erlebnis.

Spiel: Overboard!

Entwicklerteam: inkle (Großbritannien)

Overboard! Overboard! ist eine Kriminalgeschichte mit einem Twist: die Spieler:innen haben den Mord begangen. Und so geht es in diesem herrlich durchtriebenen Murder Mystery Spiel auf hoher See nicht darum, als Detektiv:in ein Verbrechen aufzuklären, sondern durch clevere Gespräche anderen auf dem Passagierschiff den Mord in die Schuhe zu schieben. Mit seinem spannenden narrativen Design, markigen Dialogen und mehreren Ausgängen hat es einen hohen Wiederspielwert.

Interaktion

Die Gewinner in dieser Kategorie bieten intuitive Oberflächen und sehr einfache Bedienelemente, die perfekt auf die Plattform zugeschnitten sind.

App: Slopes

Entwicklerteam: Breakpoint Studio (USA)

Slopes, ein nahtloses Ski Tracking App Erlebnis, dient Ski- und Snowboardfahrer:innen als intuitives Tagebuch, das zurückgelegte Distanzen und Geschwindigkeit über das GPS von iPhone oder Apple Watch erfasst. Seine erstklassigen Social Features gamifizieren das Erlebnis durch den Austausch mit Freund:innen und der Familie – nur durch Tippen auf eine einzige Taste. Die App ist zwar vollgepackt mit einem Berg an Daten, aber sie lässt sich so einfach navigieren wie eine Abfahrt von einem Schlittenhügel.

Spiel: A Musical Story

Entwicklerteam: Glee-Cheese Studio (Frankreich)

A Musical Story ist ein harmonischer Mix aus Song, Story und künstlerischem Schaffen, der neu definiert, was mobile Spiele sein können. Die Erzählung des Spiels entfaltet sich mit aufwändig animiertem Minimalismus und das Gameplay gibt dem Rhythmusspiel neue Impulse. Und am Ende zeigt sich, wie scheinbar unterschiedliche Designelemente perfekt zusammenspielen können.

Sozialer Einfluss

Die Gewinner in dieser Kategorie verbessern das Leben der Menschen auf sinnvolle Weise und machen auf wichtige Themen aufmerksam.

App: Rebel Girls

Entwicklerteam: Rebel Girls Inc. (USA)

Rebel Girls erzählt mit umfassendem Audiomaterial und beeindruckender originaler Kunst die Geschichten einiger der einflussreichsten Frauen der Welt wie Ruth Bader Ginsburg, Simone Biles oder Frida Kahlo. Die Themen umspannen unterschiedliche Karrieren, Kulturen und Jahrzehnte. Sie werden von Stimmen und Illustrationen weiblicher und nicht-binärer Künstler:innen aus der ganzen Welt begleitet und sind perfekt auf die Geschichten und Oberfläche abgestimmt.

Spiel: Gibbon: Beyond the Trees

Entwicklerteam: Broken Rules (Österreich)

Das Apple Arcade Original Gibbon ist ein ökologisches Abenteuer, in dem sich die Spieler:innen auf der Suche nach ihrer Familie durch wunderschöne handgezeichnete Landschaften schwingen, schleudern und rutschen. Die einzigartige Spielmechanik sorgt für jede Menge Freiflugvergnügen, während die Storyline umweltbewusstes Denken und subtile Empathie fördert, da die Spieler:innen in die Rolle eines anderen Lebewesens schlüpfen und so eine wichtige Lektion lernen.

Visualisierung und Grafik

Die Gewinner in dieser Kategorie zeichnen sich durch atemberaubende Bilder, gekonnt gezeichnete Oberflächen und hochwertige Animationen aus, die für ein unverwechselbares und einheitliches Design sorgen. 

App: Halide Mark II

Entwicklerteam: Lux Optics (USA)

Die brillante Kamera-App Halide Mark II konzentriert sich auf das Wesentliche. Das elegante Tool packt zahlreiche Funktionen in eine erstaunlich einfach zu bedienende, übersichtliche und intelligent organisierte Benutzeroberfläche, die einer Filmkamera nachempfunden ist. Langjährigen Fotograf:innen dürften die Gesten vertraut sein. Aber auch für diejenigen, die sich gerade erst an Fokus- und Belichtungseinstellungen wagen, bleibt alles klar. Mit der beeindruckenden Kamera für iPhone sowie ab sofort auch einer Version speziell für iPad können Nutzer:innen großartige Visuals erstellen.  

Spiel: LEGO® Star Wars: Castaways

Entwicklerteam: Gameloft (Kanada) 

Mit einer Atmosphäre wie im Kino, packenden visuellen Effekten und einem taktilen Gameplay ist Castaways eine Macht, mit der man rechnen muss. Auf einem lange verlassenen Planeten lässt es die Spieler:innen durch beeindruckend gerenderte Umgebungen und flüssige Animationen in eine Galaxie voller Action, Geheimnisse und manchmal auch Tanzpartys eintauchen. Und mit unendlichen Anpassungsmöglichkeiten und unzähligen Charakteren sind dem Abenteuer keine Grenzen gesetzt.

Innovation

Die Gewinner in dieser Kategorie bieten ein erstklassiges Erlebnis durch einen neuartigen Einsatz von Apple Technologien, das sie in ihrem Genre abhebt.

App: Odio

Entwicklerteam: Volst (Niederlande)

Die Audio-App Odio erzeugt bestechend naturgetreue Umgebungsgeräusche – Wasserfälle, Flüsse oder satte elektronische Sounds –, die mit 3D Audio und Head Tracking noch realistischer werden. Die Klangwelten sind personalisierbar, da sich die Kompositionen über ein kreisförmiges Wiedergabeelement anpassen lassen. Außerdem werden sie von futuristischen Flüssigkeitsanimationen untermalt, die den Sound synchron begleiten. So entstehen einzigartige audiovisuelle Erlebnisse.

Spiel: MARVEL Future Revolution

Entwicklerteam: Netmarble Corp. (Südkorea)

MARVEL Future Revolution ist ein technologisches Meisterwerk, das Stark Industries würdig ist. Der iPad Game of the Year Gewinner von 2021 bringt das Marvel Cinematic Universe mit beeindruckendem Open-World Action RPG und Metal unterlegten flüssigen Kämpfen, aufwändigen Zwischensequenzen und einem Multiversum an atemberaubend detaillierten Charaktermodellen zum Leben.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.