Ex Apple-Ingenieur erklärt, warum das Original-iPhone kein Copy & Paste hatte

| 8:22 Uhr | 0 Kommentare

Vor 15 Jahren stellte Apple das erste iPhone vor. Seitdem hat sich viel verändert. Inzwischen sprechen wir über Gerüchte rund um 8K-Video und einem Always-On-Display. Damals standen jedoch noch ganz andere Wünsche auf der Tagesordnung. Ganz oben auf der Liste stand Copy & Paste – also eine Kopier- und Einfüge-Option. Warum das iPhone zunächst eine solch wichtige Funktion vermissen ließ, erklärt nun der ehemalige Apple-Software-Ingenieur und -Designer Ken Kocienda.

Zeitdruck vor dem iPhone-Start

Ken Kocienda kam 2001 zu Apple und war ein wichtiger Ingenieur in dem Team, das das erste iPhone entwickelte. Am Sonntag erzählte Kocienda eine Anekdote darüber, warum das Apple-Smartphone der ersten Generation nicht über Copy & Paste verfügte.

Ihm zufolge war das Team bereits damit beschäftigt, die virtuelle Tastatur des iPhone und das Autokorrektursystem zu entwickeln. Nach der Markteinführung des iPhone beschlossen Kocienda und sein Team schließlich, an der Copy & Paste Funktion zu arbeiten, aber es dauerte noch eine Weile, bis die Funktion für die Benutzer bereit war.

Der Ingenieur erklärt, dass er auf die Idee mit der „Textlupe“ kam, damit die Benutzer wissen, wohin genau sie den Textcursor gerade bewegen, was für Copy & Paste entscheidend war. Kocienda musste ein „Berührungsprotokoll“ nur für die Textbearbeitung entwickeln. Auf diese Weise erkannte das System nach dem Abheben des Fingers vom Bildschirm automatisch die Position des Fingers des Benutzers Millisekunden nach der letzten Berührung, so dass der Cursor dort blieb, wo der Benutzer ihn wirklich haben wollte.

Ein weiteres interessantes Detail über das Texteingabesystem auf dem iPhone ist, dass laut dem ehemaligen Apple-Ingenieur alle gestalteten Texte ursprünglich auf WebKit basierten. Das bedeutet, dass jedes Mal, wenn eine App eine benutzerdefinierte Schriftart verwendete, im Grunde eine winzige Webseite angezeigt wurde, um den Text zu rendern. Wenn sich die Textfelder nicht im Bearbeitungsmodus befanden, zeigten sie ein statisches Bild ihres Inhalts an – wahrscheinlich, um CPU, RAM und Akku zu sparen.

Die Optionen zum Kopieren und Einfügen wurden 2009 als Teil des iPhone OS 3.0 eingeführt, das auf dem iPhone 3GS standardmäßig vorinstalliert war. Apple hat damals sogar einen TV-Werbespot gedreht, um die neue Funktion zu bewerben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.