Das Handy feiert Geburtstag: 30 Jahre Vodafone-Mobilfunk in Deutschland

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Könnt ihr euch noch daran erinnern, wann ihr euer erstes Handy erhalten habt? Manche Kunden haben es sich selbst „gegönnt“, während es bei anderen zum Beispiel unter dem Tannenbaum lag. 30 Jahre ist es mittlerweile her, dass erste private Mobilfunknetz in Deutschland in Betrieb genommen wurde. Am 30. Juni 1992 gingen das Netz von Vodafone (damals noch Mannesmann Mobilfunk) und mit dem D2-Netz die ersten SIM-Karten und Handys hierzulande an den Start.

30 Jahre Mobilfunk in Deutschland

Lang, lang ist es her. Mit einer Handvoll SIM-Karten gestartet, sind mittlerweile 160 Millionen SIM-Karten in den drei deutschen Mobilfunknetzen aktiv. Das Handy ist zum „All-In-One“-Gerät aufgestiegen und hat insbesondere durch das iPhone und die Markteinführung im Jahr 2007 noch einmal einen enormen Schub erhalten. Die nächste Mobilfunk-Revolution ist bereits sichtbar – etwa mit Autos, die sich gegenseitig vor Gefahren warnen sowie Robotern und Maschinen, die sich künftig aus der Ferne in Echtzeit steuern lassen.

Vodafone schreibt

Als Vodafone vor 30 Jahren das erste digitale Mobilfunknetz aktivierte, war Mobilfunk noch ein Luxusgut für wenige betuchte Geschäftsleute: Die ersten klobigen D2-Telefone wogen mehr als 500 Gramm, hatten eine Akkuleistung für maximal 120 Minuten Gesprächszeit und kosteten satte 3.000 D-Mark. Das war ein kleines Vermögen zu der Zeit, wenn man bedenkt, dass ein Arbeitnehmer in Deutschland im Jahr 1992 nur durchschnittlich rund 4.000 D-Mark im Monat verdiente. Die Kunden zahlten für Telefonate tagsüber einen Minutenpreis von 1,44 DM – bei einer monatlichen Grundgebühr von 78 DM. Die Vision der D2-Pioniere war aber schon damals ‚Mobilfunk für alle‘.

[…]

Wurden im Juni 1992 gerade einmal die ersten 100 Mobilfunkstationen in Betrieb genommen, so ist das Vodafone-Mobilfunknetz heute in allen Städten und Landkreisen weit ausgebaut. Heute erreicht das Vodafone-Mobilfunknetz mit seinen 25.500 Mobilfunkstationen deutlich mehr als 99 Prozent der Bevölkerung. Und an immer mehr dieser Stationen profitieren Nutzer von Gigabit-Geschwindigkeiten und vom Echtzeit-Mobilfunkstandard 5G+.

Wie eingangs erwähnt, ist die nächste Mobilfunk-Revolution bereits sichtbar: Als erster Netzbetreiber in Deutschland hat Vodafone schon erste Mobilfunkstationen mit der Technologie 5G+ (5G Standalone) in Betrieb genommen. 5G+ wird für zahlreiche Branchen und Industrien neue Produkte mit sich bringen und unseren Alltag in vielen Bereichen lebenswerter machen. Denn mit 5G+ kommen wir – 30 Jahre nach Start des digitalen Mobilfunks in Deutschland – in der Echtzeit an. Diese erst macht beispielsweise vernetztes Fahren möglich. Denn nur verzögerungsfreie Informationen ermöglichen eine Welt ohne Ampeln, Staus und Verkehrstote. Genauso auch bei der Telemedizin. Es werden Fernoperationen möglich sein, bei denen der Arzt gar nicht im Operationssaal anwesend sein muss. Mit 5G+ werden Dienste entstehen, die wir uns jetzt noch nicht ausmalen können – neben Automobilindustrie, Straßenverkehr und Gesundheitswesen auch in Bereichen wie Landwirtschaft, Bildung, Maschinenindustrie, Logistik, Schifffahrt und in vielen weiteren Branchen.

 

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.