M2 MacBook Air übertrifft andere Macs im Browser-Geschwindigkeitstest deutlich

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Mittlerweile haben wir schon zahlreiche Tests gesehen, die das neue M2 MacBook Air und MacBook Pro auf die Probe stellen. In vielen unterschiedlichen Benchmarks konnten die Geräte bereits überzeugen. Basecamp-Gründer David Heinemeier Hanson hat jedoch noch eine Disziplin ausgemacht, in der sich der neue M2-Chip noch nicht beweisen musste. Und so stellt sich die Frage: Wie schnell sind die neuen MacBooks im Internet unterwegs. So viel vorweg: sehr schnell.

Fotocredit: Apple

Safari auf einem M2 erreicht die höchste Speedometer-Bewertung

Apples WebKit-Team hat das Benchmark-Tool Speedometer entwickelt, um Benutzerinteraktionen mit Webseiten und webbasierten Anwendungen zu simulieren und so die Reaktionsfähigkeit des Browsers zu messen. Macworld entdeckte einen Tweet von Basecamp-Gründer David Heinemeier Hanson, der seine eigenen Ergebnisse für das M2 Macbook Air zeigte und dabei Speedometer 2.0 verwendete.

Heinemeier Hanson schreibt:

„Apples Chip-Team bringt weiterhin alle anderen in der Branche in Verlegenheit. Ich habe gerade eine glatte 400 beim Speedometer 2.0 Test für den M2 Air erreicht. Das ist 33% schneller als der M1 (und A15) es können. 2,5x schneller als ein 4,2Ghz i7 Intel iMac. Unglaublich.“

Um die Ergebnisse zu überprüfen, hat Macworld mit verschiedenen Chips (M1, M1 Pro, M2) den Test durchgeführt. Hier sind die Erkenntnisse von Macworld:

„Als ich Safari 15.6 getestet habe, habe ich eine 18-prozentige Steigerung des M2 gegenüber dem M1 festgestellt. Das ist etwas mehr als die Hälfte dessen, was Heinemeier Hanson getwittert hat, aber er vergleicht den M2 mit einem M1-Wert, der nicht angegeben ist. Wie ich bereits erwähnt habe, würde eine 33-prozentige Steigerung bedeuten, dass der M1 eine Punktzahl von 300 erreicht hatte.

Bei unseren Ergebnissen handelt es sich um den Durchschnitt von drei Versuchen, und obwohl ich für den M2 keine exakte 400er-Punktzahl erreicht habe, lag der Durchschnitt knapp darüber, und einer der Versuche erreichte sogar 408 Punkte. Unsere Tests ergaben auch eine 11-prozentige Steigerung der Leistung des M2 gegenüber dem M1 Pro.“

Bei der Verwendung von Chrome war der Unterschied geringer. Die Ergebnisse des M1 und des M1 Pro waren mit 308 und 309 fast identisch, während der M2 mit 339 Punkten am besten abschnitt. Das zeigt offenbar, dass Chrome auf Apple Silicon nicht mit Safari mithalten kann.

Der M2 ist also sehr schnell im Internet und wenn man bedenkt, wie viel wir auf der Datenautobahn unterwegs sind, zählt jede Optimierung. Das zeigt sich nicht nur im Seitenaufbau, sondern kann auch Technologien wie Cloud Computing und Cloud Gaming positiv beeinflussen.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen