Bowers & Wilkins C5 In-Ear-Kopfhörer im Test

15. Nov 2011 | 18:17 Uhr | 0 Kommentare

bowers_wilkins_c5_3
Vor knapp zwei Monaten haben die Lautsprecher- und Kopfhörer-Spezialisten von Bowers & Wilkins ihren In-Ear-Kopfhörer Bowers & Wilkins C5 (Amazon Link) auf den Markt gebracht. Mit diesem treten sie im gehobenen Leistungs- und Preissegment gegen die Konkurrenz von Bose und Co. an. Eins sei vorab erwähnt, wir sind keine Hifi-Spezialisten, die sich tagtäglich mit Lautsprechersystemen und Kopfhörern beschäftigen. Redaktionell sind uns in den letzten Wochen und Monaten jedoch zahlreiche Kopfhörer über den Weg gelaufen, als jüngstes Modell die Bowers & Wilkins C5 In-Ear-Kopfhörer. Diese haben wir prompt einem umfangreicheren Test unterworfen.

Apple legt z.B. seinem iPhone 4S die hauseigenen Apple Kopfhörer mit Fernbedienung und Mikrofon bei, wem das nicht reicht und wer Apple unbedingt treu bleiben will, dem bietet der Hersteller aus Cupertino die eigenen Apple In-Ear-Kopfhörer mit Fernbedienung und Mikrofon zum Preis von 79 Euro an. Zugegebenermaßen sind beide Apple Kopfhörer gut und deutlich besser als die Konkurrenz, die ihren Smartphones zum Teil minderwertige “Headphones” beilegen. Nichtsdestotrotz und guter Qualität der Apple Kopfhörer gibt es beim Design und Klang deutlich Luft nach oben. An dieser Stelle setzt Bowers & Wilkins mit dem C5 an. Ein ganz besonderes Musikerlebnis soll in das Ohr geleitet werden.

Unboxing

bowers_wilkins_c5_1
Von Apple sind wir sehr hochwertige Verpackungen gewohnt und von daher recht verwöhnt. Zwar kommt die Bowers & Wilkins Verpackung nicht ganz an das Pendant aus Cupertino heran, es macht trotzdem Spaß die C5 In-Ear-Kopfhörer auszupacken. Im Inneren der Verpackung findet ihr neben den eigentlichen Kopfhörern eine kleine (auf den ersten Blick) hochwertige Aufbewahrungstasche und Silikonaufsätze (drei weitere Größen für unterschiedliche Ohrgrößen). Zum Lieferumfang gehören zudem das Bowers & Wilkins C5 Benutzerhandbuch, eine Kurzanleitung sowie Sicherheits- und Garantiebestimmungen. Wie auf dem Foto gut zu erkennen, ist der C5 auf einer Plastikeinlage befestigt. Hier hätte B&W den Kopfhörer weniger stramm platzieren können, das Lösen der Kabel bedarf besonderem Geschick.

bowers_wilkins_c5_4

Technische Angaben des Herstellers

  • In Ear-Kopfhörer mit Abschirmung gegen Umgebungsgeräusche
  • Secure Loop Design
  • Micro Porous-Filter
  • Neodym-Magnete
  • CCAW-Spule
  • Ultraleichte, 9 µm dünne Membran
  • Transparentes Kabel aus sauerstofffreiem Kupfer
  • iPhone-kompatible Fernbedienung
  • Chassis: 2x 9mm
  • Frequenzumfang: 10 Hz bis 20 kHz
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Gesamtklirrfaktor: <1 %
  • Empfindlichkeit: 118 dB/V bei 1 kHz
  • Eingang: 3,5-mm-Stereo-Minibuchse (am Kabel)
  • Kabellänge: 1,2 m
  • Gewicht: 20 g
  • Ausführung: Schwarz glänzend

Test
Nach den ganzen Daten und Fakten geht es nun zum eigentlichen Test. Das Auge isst ganz gewiss mit, doch was nutzt ein optisch einwandfreier Kopfhörer, aus dem nur “Murks” herauskommt. Keine Sorge, der C5 schneidet in beiden Punkten mehr als gut ab. Vor dem ersten Test muss die richtige Silikongröße gewählt werden. Eine mittlere Größe ist vorgewählt und passend für unser Ohr. Das erste Einsetzen in das Ohr gestaltet sich ein wenig “tricky”. Das eingebundene Video zeigt, wie das Ganze von statten gehen soll. Die Schlaufe am Kopfhörer (Secure Loop Design) soll für einen perfekten Sitz am Ohr dienen und z.B. dafür sorgen, dass die Bowers & Wilkins C5 In-Ear-Kopfhörer beim Joggen nicht direkt wieder aus dem Ohr rutschen. Es bedarf beim ersten Mal ein paar Versuche, bis die Kopfhörer richtig sitzen. Hat man einmal die richtige Position erreicht, vernimmt man seine Umwelt nur noch deutlich gedämpft. Ein gutes Zeichen dafür, dass die In-Ears richtig sitzen. Auf der Verpackung steht “Made for iPod, iPhone und iPad“, die Kopfhörer funktionieren jedoch auch mit jedem anderen Musikabspielgerät mit 3,5mm Klinkenstecker.

Am Kabel befindet sich eine kleine Fernbedienung inkl. Mikrofon, mit der am iPhone und Co. die wichtigsten Funktionen bedient werden können. Also, Stecker in das iPhone 4S und schon geht es los. Wir haben den C5 verschiedenen Szenarien unterworfen. Zu Testzwecken haben wir uns klassische Musik aber auch Rock- und Popmusik “reingezogen”. Beginnen wir im klassischen Bereich. Auch wenn wir keine Fans der Klassik sind, dient dieses Musikgenre immer wieder dazu, den Klang von Lautsprechern und Kopfhörern zu testen. Bei Kopfhörern für 179 Euro (UVP) darf man erwarten, dass diese überzeugen. Der Klang ist für unser Gehör glasklar und die Höhen können überzeugen. Beeindruckend. Bei der Rock- und Popmusik lag unser Fokus primär auf der Bassfähigkeit des Bowers & Wilkins C5. Wie sagt man so schön “Ein ordentlicher Bumms”. Sowohl bei kleiner als auch großer Lautstärke vermittelte der Bass ein ordentliches Musikgefühl.

bowers_wilkins_c5_5
Abschließend haben wir die C5 Kopfhörer noch als Freisprecheinrichtung beim iPhone 4S zum Einsatz gebracht. Die Kopfhörer halten das, was sie versprechen. Die Qualität ist gut und man kann seinen Telefonpartner gut aufnehmen. Unsere angerufene Person konnte uns wiederum problemlos und klar verstehen. Alles so, wie es sein soll.

Sind die Kopfhörer mal nicht im Einsatz, können diese in der mitgelieferten Tasche aufbewahrt werden. So können die Headphones auch gut transportiert werden. Der Reißverschluss bzw. der Reißverschlussgriff hätte kleiner ausfallen können. Aufgrund seiner Größe und der Konstruktion verkantet er leider regelmäßig. Auch bedarf es einem Fingerspitzengefühl, die Kopfhörer ordentlich in der Tasche zu platzieren. Ein wenig mehr Volumen wäre wünschenswert.

Fazit
Die Bowers & Wilkins C5 In-Ear Kopfhörer halten, was sie versprechen. Der Hersteller geizt nicht mit Attributen und kann diese auch einhalten. Kunden, die sich und ihrem Ohr etwas gönnen wollen, sind beim C5 genau richtig. Kritikpunkte sind uns nur wenige über den Weg gelaufen, hier ist die mitgelieferte Tasche zu nennen. Klangtechnisch spielt der C5 Kopfhörer von Bowers & Wilkins in der obersten Liga. Der Preis für diesen Premiumartikel setzt Bowers & Wilkins bei angemessenen 179 Euro an, zu diesem Preis ist der Kopfhörer bei Amazon inklusive Versandkosten aktuell zu haben.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× sieben = 49

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>