Phil Schiller: Android ist fragmentiert, Nutzer weniger zufrieden

14. Mrz 2013 | 11:36 Uhr | 29 Kommentare

Erst vor wenigen Tagen hat sich Phil Schiller in einem kurzen Tweet zur Android-Konkurrenz geäußert und hervorgehoben, dass es Schadsoftware nahezu ausschließlich auf Android gibt. Einen Tag bevor Samsung das Galaxy S4 vorgestellt wird, hat Apples Markeing-Chef Phil Schiller dem Wall Street Journal ein Interview gegeben und unter anderem über das Verhältnis Android, Samsung, iOS und iPhone gesprochen. Eine Kernaussage war beispielsweise, dass Android-Software sowie Samsung Smartphones im Vergleich zum iPhone minderwertig sind.

phil_schiller

Auch ein paar Fakten hatte Schiller parat, die die iPhone Popularität untermauern. Eigenen Analysen zeigen, dass viermal so viele Android-Smartphone-Nutzer im vierten Quartal 2012 zum iPhone gewechselt sind, als andersherum. Zudem betonte Schiller, dass Android-Nutzer oftmals ein altens Betriebssystem nutzen und die Android-Welt ziemlich fragmentiert ist. Das Erlebnis eines Android-Smarpthones sei nicht mit dem Erlebnis des iPhones zu vergleichen. Android-Smartphones seien oftmals ein kostenloser Ersatz für das normale Mobiltelefon, so Schiller.

Weiter heißt es, dass Android-Geräte darunter leiden, dass verschiedene Elemente von unterschiedlichen Firmen kommen, Apple jedoch gleichzeitig für die Hardware und Software verantwortlich ist. Wenn man ein Android-Smartphone in Betrieb nimmt, muss man sich zunächst bei neun unterschiedlichen Anbietern anmelden, um das Erlebnis zu erlangen, welches iOS direkt an Bord hat. Die Servies arbeiten bei Android nicht nahtlos zusammen.

Apples weltweiter Smartphone-Marktanteil lag im Jahr 2012 bei 19 Prozent, im Vergleich dazu kan Android laut IDC 70 Prozent für sich verbuchen.

Schiller zitiert zudem eine Umfrage von ChangeWave, die hervorgebracht hatte, dass 75 Prozent aller iPhone-Nutzer mit ihrem Gerät sehr zufrieden sind, bei Android seien es deutlich weniger.

29 Kommentare

  • karisma

    “Eigenen Analysen zeigen, dass viermal so viele Android-Smartphone-Nutzer im vierten Quartal 2012 zum iPhone gewechselt sind, als andersherum.”
    In der realität sehe ich jedoch nur das gegenteil…

    14. Mrz 2013 | 11:43 Uhr | Kommentieren
    • Mike

      Aha, dann steht also Deine Analyse gegen die Analyse von Apple. Soso, das klingt seriös. Poste hier mal bitte ein paar Fakten, worauf sich Deine Aussage stützt. Fakten wohlgemerkt, nicht Dein persönliches Gefühl.

      14. Mrz 2013 | 11:59 Uhr | Kommentieren
      • Uli

        @MIKE: Sie hat nicht behauptet das analysiert zu haben!

        14. Mrz 2013 | 12:04 Uhr | Kommentieren
      • karisma

        kannst du nicht lesen? ich habe geschrieben das ICH in meiner gegenwart immer mehr leute vom iphone wechseln sehe. ausserdem steht da kein wort da das es eine analyse von apple ist, sondern verschiedene analysen von mehr oder weniger seriösen quellen sind. also erstmal lesen, dann nachdenken und anschließend schreiben ;)

        14. Mrz 2013 | 12:06 Uhr | Kommentieren
        • MrUNIMOG

          Da steht, dass es sich um “eigene Analysen” handelt, also von Apple.
          Und diese Analysen werden sich wohl kaum auf Deutschland beziehen, und erst recht nicht auf dein persönliches Umfeld.
          Es ist bekannt, dass Apple in Europa einen etwas schwierigeren Stand hat als in den USA.

          14. Mrz 2013 | 16:45 Uhr | Kommentieren
        • RS

          Bist du behindert? Wen interessiert was du in deinem Umfeld siehst? Und warum lässt du deinen Gedankenmüll auf Macerkopf ab? Habt ihr keine eigene Plattform?

          15. Mrz 2013 | 1:15 Uhr | Kommentieren
          • Sagrido

            Du bist so lustig.
            Ich finde Leute, die vom iPhone zu Android wechseln, auch minderwertig und geschmacklos.
            Aber das ist doch kein Grund, hier jemanden anzufeinden, nur weil er sagt, dass er dies in seinem Umfeld beobachtet hat.

            25. Mrz 2013 | 11:27 Uhr |
    • Pascal Zimmermann

      Also ich kenne niemanden der Nach dem Wechsel von einem iPhone auf ein Android gerät danach nicht wieder zurück ist. Da man mit einem Android gerät nicht zufrieden sein wird wenn man einmal ein iPhon hatte.

      14. Mrz 2013 | 12:02 Uhr | Kommentieren
      • karisma

        wow da bin ich ja anders als “DER REST”

        14. Mrz 2013 | 12:07 Uhr | Kommentieren
        • Timon

          Also “siehst du in der Realität” eigentlich nur dich…

          14. Mrz 2013 | 15:02 Uhr | Kommentieren
      • Stema

        Mein bester Freund hatte ein iPhone 3GS, danach ein HTC *irgendwas* und danach war er wieder stolzer Besitzer eines iPhone 5.

        14. Mrz 2013 | 15:45 Uhr | Kommentieren
  • Aenduin

    Ich kenne auch durchaus Leute, die an Android-Smartphones festhalten und sogar zwei die bewusst von iPhone zur Android gewechselt sind… die Gründe bei den beiden Gruppen sind allerdings einstimmig und maximal gewichtet… nämlich die Kosten. All die mir bekannten Androidnutzer würden lieber ein iPhone nutzen oder sehnen sich gar danach, nur stehen finanzielle Aspekte dem im Weg. Den Vorteil sehen sie einstimmig beim iPhone.

    Lustig an der ganzen Sachen: wenn wir zusammen unterwegs sind werden für Videos, Web-Browsing oder andere Mediennutzung ausschließlich die Apple-Geräten genutzt (vor allem von den Android-Nutzern).

    14. Mrz 2013 | 12:15 Uhr | Kommentieren
    • Markstedt

      Ich glaube die Leute sollte mal genauer nachrechnen. fast jeder holt sich nach 2 Jahren ein neues IPhone/Android Smartphone. Meine iPhones habe ich bisher nach über 2 Jahren in sehr gutem Zustand immer noch für ca 350 € verkaufen können. Ein Samsung oder ähnliches bringt nicht ansatzweise so viel. Auf Dauer geben die Leute demnach sogar mehr für ihre vermeintlich günstigen Androidphones aus, vorausgesetzt sie wechseln tatsächlich ca alle 2 Jahre. Kann man jetzt nicht pauschalisieren. Zumindest werden durch die schlechte Updatepolitik seitens Android mehr Leute dazu gezwungen den Wechselzyklus kurz zu halten, anders als beim iPhone wo jetzt noch ein 3GS ein aktuelles System nutzen kann – wenn auch nicht mit allen Features der neuesten Modelle. Die erstmaligen Anschaffungskosten für ein iPhone sind natürlich nicht für jeden so einfach zu stemmen, auf Dauer hat es auf jeden Fall sehr viele Vorteile – gesamtheitlich Gesehen

      14. Mrz 2013 | 13:11 Uhr | Kommentieren
  • Antons

    In deiner Rechnung ist ein Denkfehler, eigentlich sogar zwei.
    Denkfehler Nummer 1:
    Als Besitzer eines Iphone 3GS kann ich dir sagen, dass zwar die Versionszahl meines iOS sich erhöht hat, aber keinerleri Funktionen mit sich gebracht hat. Das ist nur Augenwischerei. Ich müsste schon auf ein Iphone 5 setzen um den vollen Rahmen von 6.1 zu bekommen. Die Updatepolitik bei Apple ist genauso schlecht. Wieso bekommt z.B. das Iphone 4 kein Siri? Technisch nicht möglich? Wohl kaum. Wechselzyklus ist bei Apple mittlerweile 6 Monate. Da gibts keine Vorteile bei Apple.

    Denkfehler Nummer 2:
    Wiederverkaufswert bei Apple. Mal kurz rechnen. Iphone 5 für 670€ gekauft. 2 Jahre nutzen und es für 350€ verkaufen. Verlust 320€!!!
    Nexus 4 für 350€ kaufen. 2 Jahre nutzen und es für 30€ verkaufen. Verlust 320€!!! Im Grunde macht man mit Apple kein besseres Geschäft. Die Preise sind so hoch, dass man sogar mi einem glücklichen Verkauf immer noch Verlust macht.

    14. Mrz 2013 | 15:11 Uhr | Kommentieren
    • Apfel-esser

      Man mach mit JEDEM „veralteten” smartphone Verlust. Auseredem sollte man das mit den Wiederverkaufspreisen prozentual sehen: iPh ca. 50%
      Nexus: ca. 10%

      14. Mrz 2013 | 15:38 Uhr | Kommentieren
      • Ullrich

        Prozentual tut es nicht so weh im Portemonnaie. Aber 320 Euro Verlust, sind 320 Euro Verlust :-)

        14. Mrz 2013 | 17:00 Uhr | Kommentieren
      • AntonS

        Es ging auch nicht darum, ob es prozentual besser klingt, sondern das man bei Apple kein besseres Geschäft macht. Dem hat ja bis jetzt keiner widersprochen…

        14. Mrz 2013 | 22:13 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      @Antons
      Wenn man mal deine Rechnung zugrunde legst, kostet die Nutzung für 2 Jahre dich bei beiden Geräten unterm Strich 320€.
      Der Unterschied: Einmal hast du “nur” das Nexus mit Android, das andere mal hast du für das gleiche Geld ein iOS-Gerät.
      Damit käme das iPhone zwar nicht günstiger, der Kostenvorteil bei Android fällt allerdings weg. Und das ist der Punkt!

      14. Mrz 2013 | 17:59 Uhr | Kommentieren
      • AntonS

        Ob iOS oder Android ist Geschmackssache, da mische ich mich auch nicht ein. Glückliche Nexus Nutzer würden deinem “Punkt” sicher widersprechen, genau wie glückliche Iphone User widersprechen würden, dass man 2 jahre lang “nur” iOS hat. De facto ist aber auf beiden Seiten ein Verlust genauso hoch. Und das ist der einzige Punkt!

        14. Mrz 2013 | 22:28 Uhr | Kommentieren
    • Markstedt

      Du schreibst totalen Quatsch. natürlich bin ich von Smartphones auf ca. gleichem finanziellen Anschaffungsniveau ausgegangen. Jeder hier mit aktiviertem Verstand wird dem sicherlich folgen können. Soviel dazu. Und ich schrieb auch “3GS mit aktuellem System, wenn auch nicht allen Features” Das Apple seine alten Geräte nicht mit allen neusten Features ausstattet ist zwar nicht cool, aber vollkommen logisch. Ich würde es als Unternehmer nicht anders machen, da in unserem Wirtschaftssystem jeder Schein zählt. Allerdings sind die wichtigsten und sinnvollsten Funktionen sehr wohl auf neustem Stand (Sicherheit, iMessage usw. – ohne das jetzt weiter auszuführen) Und das ist der Punkt, genau da hört es bei Android auf! Und von bitte was für einem Verlust erzählst du da? Das jedes/jede Gerät/Ware mit der Zeit an Wert verliert, hast du ja erkannt. Fein! Nur die Vorlesung “prozentualer Verlust im Verhältnis zum Anschaffungspreis” solltest du dringend noch mal besuchen…

      14. Mrz 2013 | 21:12 Uhr | Kommentieren
      • AntonS

        Ich zitiere sie mal, “Ein Samsung oder ähnliches…Auf Dauer geben die Leute demnach sogar mehr für ihre vermeintlich günstigen Androidphones aus” Ich habe als Beispiel das Nexus 4 aufgehört, das “Samsung ähnlich” ist und auf ihren Denkfehler hingewiesen. Sie fügen jetzt ein “natürlich bin ich von Smartphones auf ca. gleichem finanziellen Anschaffungsniveau ausgegangen.” hinzu… Ich soll also ein Android Smartphone finden, das so teuer wie das Iphone 5 ist (welches soll das ganz nebenbei sein?), alle anderen Highend Androiden ignorieren, dann Wiederverkaufswert ausrechen. Wow… Aktivierter Verstand sieht für sie also so aus.

        2. Also fehlen meinem 3GS die “features” ein Iphone 5 bei gleicher Versionszahl hat. (Sicherheit und iMessage ausgenommen) Da sind wir uns ja einig. Mehr habe ich doch gar nicht behauptet.

        3. Die Nexus Geräte laufen immer mit der neusten Software. (als Antwort auf “Und das ist der Punkt, genau da hört es bei Android auf!)

        4. Prozentual kann man sich den Verlust schönreden. Nach 2 Jahren hat man 320€ Verlust. Da gibt es nichts zu rütteln.

        Wenn ich ihre persönlichen Angriffe auf mich ausfiltere, bleibt nicht viel übrig an “Argumenten”. Teilweise bestätigen sie mich ja sogar …Apple stattet seine alten Geräte nicht mit allen neusten Features aus… jede Ware verliert mit der Zeit an Wert …Das nächste mal etwas kürzer bestätigen, dann muss ich auch nicht so eine lange Antwort verfassen.

        14. Mrz 2013 | 23:42 Uhr | Kommentieren
        • MrUNIMOG

          Ein Android Handy, was mehr als das iPhone 5 kostet, ist schnell gefunden: Samsung Galaxy S3, 16GB, UVP 699€

          Ich denke mal, da macht man in 2 Jahren mehr Verlust.

          15. Mrz 2013 | 12:28 Uhr | Kommentieren
          • Karl Karlson

            LOL… Hast du jetzt ernsthaft die UVP zu einem aktuell für 430€ verkauften Smartphone rausgesucht, damit die Logik von Markstedt einen Sinn ergibt. Damit das funktioniert, müssen wir aber das Nexus 4 jetzt ignorieren. Da würde der Schiedsrichter jetzt aber FAUL rufen… Ihr Fanboys seit mir echt ein lustiges Völkchen… :D

            15. Mrz 2013 | 22:01 Uhr |
  • Stema

    Der Kerl spricht mir aus der Seele…

    14. Mrz 2013 | 15:43 Uhr | Kommentieren
  • manuel

    ich weiss gar nicht was ihr habt. habe knapp 100euro plus gemacht. 4s verkauft, 5 geholt:-)

    14. Mrz 2013 | 17:35 Uhr | Kommentieren
  • Name

    Ich glaube hier sind sich fast alle einig: Das iPhone ist wohl das “bessere” Handy.
    Natürlich muss jeder selber entscheiden ob er sich eins holt oder nicht und es ist natürlich praktisch wenn jeder eine Rechnung für sich selbst erstellt. Ich zB werde mein iPhone 4 nicht gegen ein 5-er oder 5/s bzw. 6-er tauschen.
    Eure Rechnung ist, denke ich, ganz ok, im Prinzip sagt sie: für das gleiche Geld kann man sich entscheiden ob man ein Android oder ein iOS Handy möchte, der Verlust ist der gleich…

    Für mich persöhnlich kommt ein Samsung/Android mich nicht in Frage, ich gebe es zu, ich bin Apple-Fan und hasse Samsung, vor allem den Chef.

    Und dem Manuel muss ich mal sagen: gutes Geschäft!

    14. Mrz 2013 | 18:23 Uhr | Kommentieren
    • karisma

      “Das iPhone ist wohl das “bessere” Handy”
      Besser als was? Android ist kein Handy, sondern Software. Das s3 ist über ein halbes Jahr älter als das iPhone 5 und in so ziemlich jeden Punkt dem iPhone über legen ( angesehen vom preis versteht sich)

      14. Mrz 2013 | 18:55 Uhr | Kommentieren
      • Stema

        Da hat wohl wer die Benchmark Test vom 5 mit mitgekriegt… Ebenso wenig die Kamera-Tests, usw. Naja erst überlegen, dann posten.

        14. Mrz 2013 | 19:39 Uhr | Kommentieren
        • Stema

          Aber das ist auch normal, da das 5 jünger ist als das S3… Alles eine Release Zeit Sache…

          14. Mrz 2013 | 19:41 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× zwei = 10

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>