iCloud: organisatorisch Probleme sollen für Verzögerungen bei der Entwicklung verantwortlich sein

| 21:46 Uhr | 1 Kommentar

Ein Blick in das persönliche iCloud-Konto verrät, dass Apple derzeit vier iCloud Web-Apps als „Beta“ deklariert. Während Pages, Numbers und Keynote seit über einem Jahr als Beta bereit stehen, ist kürzlich die Fotos-App hinzugekommen. Insbesondere bei den iWork-Apps fragt man sich, warum diese nach über einem Jahr noch immer nicht das Beta-Stadium verlassen haben. Darüberhinaus steht unter iOS 8 die iCloud Fotomediathek nur als Beta bereit. Ein bisschen zu viel „Beta“ für unseren Geschmack. Eine Fotos App für OS X mit Anbindung an die iCloud Fotomediathek fehlt ganz, soll jedoch Anfang 2015 nachgereicht werden.

icloud_beta

Jessica E. Lessin, ehemalige WSJ Mitarbeiterin und mittlerweile Betreiberin von The Information (via MR), hat ein paar Informationen rund um iCloud und die Entwicklung der verschiedenen Dienste zusammengetragen. Mit iOS 8 und OS X Yosemite hat Apple ein paar große Fortschritte bei der iCloud gemacht (z.B iCloud Drive), verschiedene Features sind allerdings auf der Strecke geblieben.

iCloud Fotomediathek ist in unseren Augen eine gute Sache. Die Art der Einführung ist allerdings alles andere als optimal. Für iOS und fürs Web liegt eine Beta vor, für OS X wurde die Version für Anfang 2015 angekündigt.

Yet today, the photo vision, codenamed Hyperion, has yet to be fully realized. The company took a step forward in June, when it announced iCloud Photo Library, a way to store full files of every photo users take with an iPhone or iPad. But this fall, the team missed the initial iOS 8 release, launching an opt-in beta version as part of a later update. Still missing: integration with a forthcoming Photos app for Macs.

Apple is great at building hardware and software that runs on it. But it has long struggled to build services reliant on software that runs remotely rather than on devices. While company executives say they are making progress, interviews with nearly a dozen current and former Apple employees paint a different picture.

Für die Verzögerungen in der Entwicklung sollen interne organisatorische Probleme verantwortlich sein. Es soll kein zentrales Team geben, welches sich um iCloud Kernfunktionen kümmert. So will es Lessin von ehemaligen und aktuellen Mitarbeitern in Erfahrung gebracht haben. Lange Rede kurzer Sinn: Noch werden wir ein paar Wochen warten, bis auch Fotos für OS X und die volle iCloud Fotomediathek zur Verfügung steht. Übrigens soll die iCloud Foto-Anbindung bereits vor Jahren von Apple Mitbegründer Steve Jobs initiiert worden sein.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Frank

    Bei Musik ist Apple Top, bei Fotos ( Verwaltung Organisation) Flop
    Spotlight im IOS weiß ja nicht mal das es Fotos auf meinem Gerät gibt…

    11. Dez 2014 | 21:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.