WhatsApp blickt auf 900 Millionen aktive Nutzer

| 19:22 Uhr | 5 Kommentare

Kritik hin- oder her. Übernahme durch Facebook hin- oder her. Es ist nur schwer abzuschätzen, wie sich die WhatsApp Nutzerzahlen ohne die Übernahme durch Facebook entwickelt hätten. Die Frage lässt sich jetzt auch nicht mehr beantworten. WhatsApp (App Store Link) wurde vor einiger Zeit von Facebook übernommen und seitdem haben sich die Nutzerzahlen stetig weiter entwickelt.

whatsapp_612px

WhatsApp: 900 Millionen aktive Nutzer

Ohne große Ankündigung hat WhatsApp CEO Jan Koum per Facebook eine aktuelle Wasserstandsmeldung zu WhatsApp und zu den monatlich aktiven Nutzern abgegeben. Es heißt schlicht und einfach

WhatsApp now has 900 million monthly active users.

Blicken wir auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Letztmalig hat sich Koum im April dieses Jahres zu Wort gemeldet und 800 Millionen aktiven Nutzer vermeldet. Im Januar 2015 waren es 700 Millionen Anwender, im August 2014 waren es 600 Millionen Nutzer und im April 2014 waren es 500 Millionen aktive Nutzer.

Kategorie: App Store

Tags:

5 Kommentare

  • Eddi

    Man ist ja leider dran gebunden, auch wenn es gegenüber Telegram und Threema mit Abstand der schwächste Messenger ist, mit WhatsApp erreicht man halt alle. Wobei bei mir schöner Weise 90% über Telegram und 5% über Threema gehen. Kann man nur hoffen dass die app besser wird oder dass es sich WhatsApp mit seinen Kunden verscherzt

    05. Sep 2015 | 1:26 Uhr | Kommentieren
    • Theodor

      Du meinst „90% über Threema und 5% über Telegram“, oder? (Andernfalls wäre das „schönerweise“ deplatziert. ;-))

      08. Sep 2015 | 18:10 Uhr | Kommentieren
  • Jano

    Die SMS ist noch das beste 😉

    05. Sep 2015 | 2:03 Uhr | Kommentieren
  • Iceman

    also ich habe ehrlich gesagt kein problem mit whatsapp und auch keine grossartigen wünsche offen. ich kann gut kommunizieren, fotos und kurze videos verschicken, Gruppen chats erstellen. ist doch alles bestens. alles andere sollte doch immer noch persönlich oder am Telefon oder per email erledigt werden. und da vermutlich in 90% aller fälle ohnehin nur triviale Inhalte oder Beziehungsgesäusel oder ‚ich verspäte mich um 15 minuten verschickt wird… ja, derartige Informationen können gerne von wem auch immer quergelesen werden. wer seine daten nicht im internet haben möchte, der muss sich gegen alles verwehren, nicht nur gegen whatsapp.

    05. Sep 2015 | 9:19 Uhr | Kommentieren
  • Instinct23

    Ich benutze Whatsapp auch nur zum verabreden, Chatter etc. Alles nichts sehr privates. Kann auch meinetwegen gelesen werden. Alles andere kann per Mail verschickt werden.

    05. Sep 2015 | 11:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *