Ausgelaufene Zertifikate: Verschiedene Mac-Apps müssen derzeit manuell aktualisiert werden

| 17:45 Uhr | 0 Kommentare

Sollte euch in den letzten Tagen aufgefallen sein, dass die ein oder andere Mac-App nicht richtig funktioniert, so haben wir die passende Erklärung sowie einen Lösungsansatz für euch parat. Das Problem dürfte in ausgelaufenen Zertifikaten liegen.

Verschiedene Mac-Apps müssen derzeit manuell aktualisiert werden

Betroffen sind augenscheinlich nur Apps, die nicht über den Mac App Store geladen wurden. Apple hat die Art und Weise geändert, wie Apps, die nicht über den Mac App Store heruntergeladen werden, zertifiziert werden.

Dies fürft dazu, dass beim Programmstart ausgelaufene Zertifikate erkannt werden und die Apps ihren Dienst verweigern. Betroffen sind z.B. 1Password, PDFPen, Soulver und weitere Apps. Nochmal der Hinweis: Es gibt nur Probleme, wenn diese auf der Entwicklerseite (oder sonst wo) und nicht über den Mac App Store geladen wurden.

Die betroffenen Entwickler haben die Probleme bereits eingeräumt und teilweise Updates bereit gestellt. Sollte ihr also von diesen betroffen sein, so können wir euch nur dringend raten, nachzugucken, ob der Entwickler bereits ein Update für seine App bereit gestellt und die Zertifizierungs-Probleme beseitigt hat.

Apple fordert seit letztem Jahr seine App Entwickler auf, auf das sogenannte „Provisioning Profile“ zu setzen. Diese Funktion meldet macOS, dass die App von Apple geprüft und mit einer Online-Datenbank verglichen wurde. Erst kann kann sie ausgeführt werden und bestimmte Rechte für sich in Anspruch nehmen. Schlussendlich möchte Apple so die Sicherheit bei Apps, die nicht über den Mac App Store geladen werden, erhöhen und Anwender schützen.

Kategorie: App Store

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.