Spotify: Neue Alben demnächst nur für Premium-Abonnenten?

| 17:15 Uhr | 0 Kommentare

Der Musik-Streaming-Anbieter Spotify offeriert seinen Kunden ein kostenpflichtiges Premium-Abo sowie ein kostenloses Spotify Free. Die beiden Modelle unterscheiden sich in verschiedenen Punkten. Mit Spotify Free könnt ihr jeden Song aus dem gesamten Spotify Musik-Katalog abspielen. Zwischen den Titeln gibt es jedoch Werbung. Zudem gibt es für Free-Nutzer Einschränkungen beim direkten Abspielen von Musik. Zukünftig könnte ein weiterer Unterschied hinzukommen.

Spotify: Neue Alben demnächst nur für Premium-Abonnenten?

50 Millionen Kunden setzen auf das Spotify Premium-Abo, deutlich mehr dürften Spotify Free nutzen. Das Problem von Spotify ist, dass das Unternehmen rote Zahlen schreibt. So macht sich der Anbieter unter anderem Gedanken dazu, wie man mehr Kunden von einem Premium-Abo überzeugen kann.

Ein Weg könnte darüber führen, dass neue Alben zukünftig nur noch Premium-Abonnenten zur Verfügung stehen. Dies soll Kunden animieren, zum Premium-Abo zu greifen.

As part of the proposed deals, the music companies have agreed to trim the royalty fees that Spotify pays for their songs, according to people familiar with the discussions. In exchange, Spotify would restrict the biggest album releases to its paid tier for a period of time — a substantial concession after years of friction with pop stars including Taylor Swift, who pulled her music from the platform in 2014. Recorded music companies, and the likes of Ms Swift, want to limit Spotify´s free service, which generates far less revenues than paid subscriptions.

Demnach hat sich Spotify mit dem Musiklabels auf verbesserte Lizenzbedingungen geeinigt, so die Financial Times. Im Gegenzug werden neue Alben zunächst nur im Rahmen des Premium-Abos zur Verfügung stehen. Spotify Free ist den Musiklabels ein Dorn im Auge und dies könnte eine Möglichkeit sein, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Darüberhinaus plant Spotify grundsätzlich einen Börsengang. Langfristige und verbesserter Verträge mit den Musiklabels dürften eine entscheidende Grundlage für einen Börsengang darstellen.

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.