Apple will beim MacBook Pro das Umschalten zwischen den Grafikchips verbessern

| 17:54 Uhr | 0 Kommentare

macbook_proEnde 2008 aktualisiert Apple die MacBook Pro Modelle. Neben den optischen Änderungen kamen auch erstmalig zwei Grafikchips in dem Notebook zum Einsatz. Auf diese Art und Weise kann der User selbst entscheiden, ob er die NVIDIA GeForce 9400M oder die NVIDIA GeForce 9600M GT zum Einsatz bringen möchte.

Wählt der User die leistungsschwächere 9400M so kann er mit seinem MacBook Pro eine längere Akkulaufzeit erreichen. Beim Verwenden der stärkeren 9600M GT steht dem User mehr Grafikleitstung zur Verfügung. Dies geht allerdings auf Kosten der Akkulaufzeit. Das Umschaltet zwischen beiden Grafikkarten erfolgt derzeit über die Systemeinstellungen -> Energie sparen und setzt das Ab- und Anmelden des Users voraus.

Wie Appleinsider berichtet, könnte dieses Ab- und Anmelden bald der Vergangenheit angehören. Die neue NVIDIA Optimus Technologie erkennt welche Grafikkarte für den aktuellen Prozess die geeignetste ist und schaltet ad-hoc zwischen beiden Karten hin und her.

Aktuell funktioniert die NVIDIA Optimus Technologie nur mit Windows 7. Angeblich arbeiten Apple und NVIDIA allerdings an einer Lösung für Mac OS X.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen