Mac App Store: Apple informiert Entwickler über Demo-Versionen

| 8:58 Uhr | 0 Kommentare

mac_app_storeDie Hälfte ist fast rum. Vor genau 44 Tagen stellte Apple Chef Steve Jobs im Rahmen des Special Events am 20. Oktober den zukünftigen Mac App Store vor. Als Pendant zum iOS App Store sollte dieser innerhalb von 90 Tagen seine Pforten öffnen. Man wolle nicht bis Mac OS X Lion warten, sondern den Mac App Store bereits unter Snow Leopard einführen. Wie auf dem iPhone, iPad und Co. sollen Anwender Apps entdecken, installieren und automatisch aktualisieren können.

Vor knapp einem Monat forderte Apple seine Entwickler erstmals auf, ihre Apps zur Prüfung einzureichen. Zwischenzeitlich erneuerte Apple den Aufruf, da der Mac App Store „in Kürze“ eröffnen werde. Nun wurde bekannt, dass Apple, genau wie beim iOS App Store, keine Beta- und Testversionen im Mac App Store zulassen wird, diese würden direkt abgelehnt. Der App Store sei nur für funktionsfähige Vollversionen gedacht und Entwickler sollen ihre Test- bzw. Demoversionen über die eigene Homepage anbieten.

Eine der berühmtesten Applikationen bzw. Suiten, die von Beginn an im Mac App Store landen soll, ist iWork 11. Bis dato hatte Apple iLife und iWork immer parallel vorgestellt. In diesem Jahr änderte sich allerdings diese Regelmäßigkeit. Gut  möglich, dass Pages, Numbers und Keynote als eine der ersten Apps im Mac App Store landen werden. Für viele Mac User sicherlich ein Argument, den neuen Store auszuprobieren. (via 9to5mac)

Kategorie: Mac

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen