Microsoft Nokia Kooperation vs. Apple und Android

| 15:20 Uhr | 7 Kommentare

Nokia und Microsoft haben am heutigen Tag per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass sie zukünftig gemeinsame Wege im Mobilfunkmarkt gehen werden. Die sinkenden Marktanteile von Nokia und die nicht wirklich existenten Marktanteile von Microsoft haben beide Unternehmen anscheinend dazu bewogen, nicht tatenlos zuzusehen, wie sich der Mobiltelefonmarkt in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren entwickeln wird, sondern nach Lösungen zu suchen, die in einer umfassenden strategischen Partnerschaft beider Unternehmen endete. Das Fundament des neuen globalen mobilen Ökosystems liegt darin, dass Nokia zukünftig primär auf Windows Phone 7 als Betriebssystem setzt, während Symbian OS und MeeGo vorerst weiterhin zum Einsatz kommen.

Weitere Vereinbarungen sehen wir folgt aus:

  • Nokia wird Microsoft dabei helfen, die Windows Phone Plattform für die Zukunft auszurichten. Dabei soll sich der finnische Hersteller unter anderem um die Hardware kümmern und das Windows Phone Betriebssystem auch in andere Preissegmente bringen.
  • Nokia und MS werden eng in der Entwicklung, beim Marketing und in der Zukunftsausrichtung zusammenarbeiten.
  • Bing wird zur Standardsuchmaschine auf den Nokia Smartphones und Microsoft adCenter wird der Werbevermarkter.
  • Nokia Maps wird Kernbestandteil von Microsofts Kartendiensten.

Weiter heißt es, dass Xbox Live zukünftig auch einen viel bedeutsameren Anteil im Microsoft / Nokia Smartphone Segment einnehmen könnte. Zum Schluss der gemeinsamen Erklärung hat es sich Microsoft CEO Steve Ballmer nicht nehmen lassen der Konkurrenz ein paar warme Worte mit den den Weg zu geben. Es heißt wörtlich:

Es gibt andere mobile Ökosysteme. Wir werden sie zerreißen.
Es wird Herausforderungen geben. Wir werden sie bewältigen.
Erfolg benötigt Geschwindigkeit. Wir werden schnell sein.

So sieht er also aus, der gemeinsame Versuch von Nokia und Microsoft, die an Apple und Android verlorenen Marktanteile zurückzugewinnen. Zwar ist Nokia nach wie vor der größte Mobiltelefonhersteller, doch der Atem der Konkurrenz scheint spürbar zu sein. Der gesamten Branche tut es sicherlich gut, wenn solche Partnerschaften entstehen und Unternehmen gezwungen sind, zukunftsorientiert zu entwickeln. Die genauen Auswirkungen der Kooperation werden sicherlich noch nicht in den nächsten Tagen oder Wochen spürbar sein, doch Ende des Jahres lässt sich sicherlich eine erste Bilanz ziehen, wie erfolgsversprechend die Partnerschaft ist und ob die angepeilten Synergieeffekte so zum Tragen kommen, wie es sich Nokia und Microsoft wünschen.

7 Kommentare

  • mySHA

    Für mich persönlich ist Nokia Vergangenheit! Neues Symbian hätte ich verkraftet, MeeGo hätte ich sehr begrüßt, aber sich mit jemandem zu verbünden, der im Smartphonesektor noch größere Absatzprobleme hat, war sicherlich nicht der klügste Schachzug. Ich werde mich jedenfalls auf die Suche nach einer Alternative bei Google oder Apple machen. Einen ausführlichen Kommentar gibt es auf meinem Blog.

    11. Feb 2011 | 17:38 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Zwei sinkende Schiffe (des Mobilfunkmarktes) sind auch zusammen kein Rettungsboot.

    11. Feb 2011 | 20:35 Uhr | Kommentieren
  • Fibonacci

    Genau so hab ich es mir vorgestellt. Die beiden nebeneinander, hintereinander gereihte leere Worte! Schon die Ankündigung lässt Geschmackslosigkeit vermuten.

    11. Feb 2011 | 20:44 Uhr | Kommentieren
  • Dave

    Das wird eh nichts.
    Nokia ist Vergangenheit und Windows7 Phone OS wird nie die Zukunft sein.

    12. Feb 2011 | 9:01 Uhr | Kommentieren
  • THE IPHONE CHIEF

    es ist klar dass das die einzige chance von windows ist um mehr marktanteile zu ergattern. deshalb haben sie auch so gewaltig bezahlt!

    14. Feb 2011 | 17:46 Uhr | Kommentieren
  • Derek Eli

    Das ist das schlimme an solchen Alleinansprüchen wie dem von Microsoft Corporation: das daraus gewonnene Kapital wird benutzt, um sich auf anderen Handelsplätzen auch ein Alleinanspruch zu erkaufen, nachträglich kann man auch da abkassieren. Für den Kunden ist das in Zukunft weniger angenehm, also werde ich drauf achten, dass mein nächstes Mobiltelefon keins von Nokia wird. Bedauerlicherweise wird auch noch das schwächere Endprodukt in den Handel künstlich hineingepresst und die dummen Jubellemminge kaufen das dann auch noch.

    14. Mrz 2011 | 15:10 Uhr | Kommentieren
  • Albertha Home

    Das ist das schlechte an solchen Alleinansprüchen wie dem von der Firma Microsoft: das daraus erzielte Geld wird benutzt, um sich auf anderen Märkten auch ein Alleinanspruch zu erkaufen, anschliessend kann man auch da abkassieren. Für den Klienten ist das in nächster Zeit weniger schön, also werde ich drauf achten, dass mein nächstes Smartphone keins von Nokia wird. Unglücklicherweise wird auch noch das schlechtere Endprodukt in den Handel auf künstlichem Weg hineingepresst und die dummen Jubellemminge kaufen das dann auch noch.

    15. Mrz 2011 | 7:56 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen