Goldmann Sachs hebt Umsatzerwartungen für iPad, iPhone und Mac von Apple

| 15:53 Uhr | 0 Kommentare

Der Analyst von Goldman Sach, Bill Shope, informierte zu Beginn dieser Woche Investoren darüber, dass das Kursziel für Apple innerhalb der nächsten 12 Monate bei 480 – 520 US-Dollar liege, was auf das aktuelle Wettbewerbsumfeld und neue, überzeugende Produkte zurückzuführen sei. Ausdrücklich erwähnte Shope die kommende iPhone-Generation, das Betriebssystem iOS 5, den neuen iPod und die iCloud-Dienste, welche für diesen Herbst erwartet werden und das iPad 3, mit dessen Einführung im Frühjahr 2012 gerechnet wird. Demnach schätzt die Investmentbank Goldman Sachs ein, dass Apple trotz jüngster Probleme in den Marktentwicklungen die Erwartungen übertreffen werde und hebt die Umsatzschätzungen für das iPad, das iPhone und den Mac.

Der Analyst warnte zwar vor einer Verschlechterung des ökonomischen Umfeldes, welches für Apple ein Risiko darstellen könne, stellte aber gleichzeitig fest, dass sich das Unternehmen bislang als äußerst resistent gegenüber ökonomisch ungünstigen Bedingungen gezeigt habe. In Anbetracht dieser Einschätzung hob Goldman Sachs die Umsatzschätzungen von 27,37 Milliarden US-Dollar auf 28,71 Milliarden US-Dollar und den erwarteten Gewinn von 6,49 US-Dollar auf 7,30 US-Dollar für das laufende Quartal. Auf das gesamte Jahr 2011 hochgerechnet geht das Bankhaus davon aus, dass Apple bei einem Umsatz von 118,48 Milliarden US-Dollar liegen wird, nachdem zuvor von 115,74 Milliarden ausgegangen worden war. Für das Jahr 2012 gehen die Analysten sogar von 138,62 Milliarden Dollar aus, während bisher die Zahl von 131,07 Milliarden Dollar im Raum stand.

Shope schätzt weiterhin ein, dass die Bemühungen der Konkurrenten dem iPad das Wasser zu reichen „unwirksam“ bleiben. Demnach hob er auch die Verkaufszahlen für das laufende Quartal von 12,7 Millionen Stück auf 13,05 Millionen Stück an. Er führte aus, dass die Einstellung des HP TouchPad, die Unfähigkeit der meisten Android-Hersteller ein preislich attraktives Gerät anzubieten und die offensiven Patent-Klagen gegen Samsung dazu geführt haben, dass die Verbundenheit der Verbraucher und Einzelhändler mit Apple gestiegen sei. Beeindruckend sind auch die Schätzungen für das iPhone für das Jahr 2012, welche bei 114,47 Millionen Stück liegen und das prognostizierte Wachstum für die Mac-Computer, welches mit 13,9 Prozent angegeben wird.

Bill Shope (via Appleinsider) schloss seine Betrachtungen und widersprach Meinungen, die Apple bereits an seiner Wachstumsgrenze sehen dadurch, dass das iPhone außerhalb der USA einen Marktanteil von 15 Prozent habe. Auch der Übergang zu Tim Cook habe dem Unternehmen nicht geschadet, denn Apple müsse nicht neu erfunden, sondern lediglich weitergeführt werden und auch das Vertrauen der Investoren zu Apple habe in keinster Weise gelitten.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen