Gerücht: Apple kauft Flash-Speicher Anbieter für 500 Millionen US Dollar

| 19:41 Uhr | 0 Kommentare

Von Beginn an setzte Apple beim MacBook Air primär auf SSD-Flash-Speicher, gleichwohl verbaute der Hersteller aus CUpertino in der ersten Generation eine 80GB HDD. Beim 11-Zoll MacBook Air könnt ihr derzeit je nach Modell 64GB, 128GB oder 256GB SSD-Speicher bestellen, beim 13″ MacBook Air könnt ihr zwischen 128GB und 256GB SSD-Speicher wählen. Beim MacBook Pro, iMac, Mac mini und Mac Pro sind standardmäßig mechanische Festplatten verbaut, optional könnt ihr euch je nach Modell für SSD-Speicher entscheiden. Auch bei den zuletzt genannten Modellen dürfte zukünftig der Flash-Speicher deutlicher im Fokus stehen.

apple_logo
Wie TechCrunch gestern in Form von Robin Wauters berichtet, könnte Apple den Grundstein für die SSD-Intensivierung gelegt haben. Dem Bericht zufolge, steht Apple kurz davor einen israelischen Hersteller von Flash-Speicher zu kaufen. Für die Übernahme ist eine Summe von 500 Millionen US Dollar im Gespräch. Anobit ist derzeit im Flash-Speicher-Segment im Unternehmens- und im mobilen Bereich unterwegs. Der Anbieter setzt auf die Memory Signal Processing Technologie (MSP). Schon heute soll Apple auf diese Technik in Zusammenarbeit mit Anobit setzen.

Sollte es zu dieser Übernahme kommen, wäre es die erste unter dem Zepter von Tim Cook. Bei einem Barvermögen von knapp 100 Milliarden US Dollar, könnte Apple den Übernahmebetrag aus der Portokasse zahlen. 2006 gegründet beschäftigt das Unternehmen aktuell 200 Personen.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen