Apple in China erneut in der Kritik: pornografische Inhalte im App Store

| 8:14 Uhr | 1 Kommentar

Erst vor wenigen Tagen war Apple verstärkt in den chinesischen Medien in der Kritik. Staatliche Medien kritisierten Apple unter anderem für die Garantiepolitik. Apple CEO Tim Cook äußerte sich mit einem öffentlichen Brief zu den Vorwürfen und versprach Verbesserungen bei den Garantiebedingungen, erste Verbesserungen wurden bereits umgesetzt. Apples Statement erhielt ein breites positives Feedback in China.

Nun wird Apple abermals kritisiert. Dieses Mal geht es um pornografische Inhalte, die der Apple Online Store bereit stellen soll. Apps sollen entsprechende Inhalte beinhalten. Neben Apple werden weitere Unternehmen, Webseiten und Online Stores kritisiert.

Eigentlich eine ironische Geschichte, das Apple für sein vehementes Vorgehen gegen pornografische Inhalt bekannt ist und bereits zahlreiche Apps aus dem App Store entfernt hat. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Fritz

    Ja, ja! Sich einmal verbeugen, heißt, sich immer bücken müssen.
    Steve hätte da anders reagiert.

    18. Apr 2013 | 12:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen