Apple veröffentlicht Statement zu Steuerpolitik vor Anhörung beim US-Senat

| 22:29 Uhr | 0 Kommentare

Seit ein paar Tagen ist bekannt, dass Apple vor dem US-Senat zur Steuerpolitik aussagen muss. In einem kurzen Statement gegenüber Politico äußerte sich Apple CEO Tim Cook bereits, nun folgt in Form einer Pressemitteilung (PDF Dokument) ein etwas längeres Statement. Apple CEO Tim Cook, Apple CFO Peter Oppenheimer und Apples Steuerexperte Philip A. Bullock werden morgen vor dem US-Senat aussagen. Im Vorfeld versucht Apple bereits die meisten Fragen zu klären.

In dem 17-seitigen Dokument geht Apple unter anderem darauf ein, dass das Unternehmen ca. 600.000 Arbeitsplätze in den USA geschaffen hat. Zudem spricht Apple über die gezahlte Steuer im Jahr 2012, auf die Bargeldreserven in Übersee, das Aktienrückkaufprogramm und viele weitere Themen ein. Zudem heißt es, dass Apple keine illegalen Steuertricks nutzt, um Gelder hin- und herzuschieben, um so Steuerzahlungen in den USA vermeiden.

Darüberhinaus geht Apple auf die Unternehmensgeschichte, den Erfolg, die Firmenstrukturen, Steuerpraktiken sowie das internationale Handeln ein. Zudem spricht sich Apple für eine Veränderung des US Steuersystem aus. Folgende Eckpunkte nennt der Hersteller aus Cupertino

  • Einstellung sämtlicher Steuervergünstigungen
  • Senkung des Steuersatzes für Unternehmen
  • Eine angemessene Steuer auf ausländische Erträge, so dass Kapital zurück in die USA überführt werden kann

Auch wenn die genannten Punkte zu einer Steuererhöhung für Apple führen, spricht sich das Unternehmen für eine Steuerreform in den USA aus.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen