Telekom: Drossel ab 2016 auf 2Mbit/s statt 384Kbit/s

| 12:24 Uhr | 2 Kommentare

telekom

Mitte April gab die Deutsche Telekom bekannt, dass zukünftig DSL-Kunden, genau wie im Mobilfunknetz üblich, eine Geschwindigkeitsdrossel erfahren werden. Ab einem bestimmten verbrauchten Volumen sollen Kunden nur noch mit 384Kbit/s anstatt mit der vollen gebuchten DSL-GEschwindigkeit weiter surfen können. Anfang Mai dieses Jahres wurden die Leistungsbeschreibungen für neue Verträge angepasst. Die Umsetzung der Limitierung sollte ab 2016 erfolgen.

Mit diesem Vorstoß erntete die Deutsche Telekom deutschlandweit Kritik. Sogar der Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler schaltete sich ein und schrieb einen Brief an Telekom Chef Rene Obermann. Dieser verteidigte die Drossel-Pläne der Telekom in einem Antwortschreiben.

Auch in den Wochen danach gab es viel Kritik seitens Kunden und Verbraucherschützer. Dies hat die Telekom nun dazu bewegt, ihre Drossel-Pläne zu überdenken und anzupassen. Ab 2016 werden Kunden, sollten sie nach Aufbrauchen ihres Inklusivvolumens keine zusätzlichen Datenpakete buchen oder keine Flatrate nutzen, mit 2 Mbit/s statt wie bisher geplant mit 384 Kbit/s surfen können.

„Wir haben in den vergangenen Wochen einen intensiven Dialog mit unseren Kunden geführt und die Sorgen verstanden. Mit 2 Mbit/s liegen wir deutlich über dem Mindestrichtwert aus der Breitbandstrategie der Bundesregierung – wir haben ihn verdoppelt“, sagt Niek Jan van Damme, Deutschlandchef der Telekom. Der neue Wert gilt rückwirkend auch für Verträge, die seit dem 2. Mai 2013 abgeschlossen wurden.

Wir begrüßen die Entscheidung der Telekom, befürchten jedoch zugleich, dass vielen Kunden die Drosselgeschwindigkeit nach wie vor stört. Die Deutsche Telekom ist ein Wirtschaftsunternehmen, welche sich dem Wettbewerb stellen und so auch handeln muss. Auf der anderen Seite darf sie die eigenen Kunden mit den Anpassungen nicht zu sehr vergraulen. Noch dauert es drei Jahre, bis die Drossel greift, bis dahin können die jetzt getroffenen Maßnahmen in jegliche Richtung verändert werden.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

2 Kommentare

  • Perry Rhodan

    da gibts nur eins für telekom kunden klare zeichen setzen und den anbieter wechseln und vor allen dingen nicht denken das trifft mich nie. webseiten und programme werden immer schlechter im punkt traiffic zu nutzen. gibt heute schon seiten die über 90% müll übertragen und nur 10% oder weniger nutzdaten. 🙁

    12. Jun 2013 | 12:54 Uhr | Kommentieren
  • Lakritze

    Mindestrichtwert der Bundesregierung? Da sieht man mal wie ernst es der Regierung ist das Land mit flächendeckend mit Breitbandanschlüssen versorgen zu lassen.

    12. Jun 2013 | 13:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen