4″ iPhone Display: „Mini-Android“ Smartphones mit niedriger Nachfrage

| 14:47 Uhr | 14 Kommentare

Apple ist bei seinen iPhone Displaygrößen schlicht strukturiert. Im Jahr 2007 brachte man das Original iPhone mit einer Bildschirmgröße von 3,5″ auf den Markt. Im vergangenen Jahr führt Apple mit dem iPhone 5 erstmals ein größeres 4″ Display ein. Aktuell verkauft Apple das iPhone 4S mit 3,5″ Display und das iPhone 5S/5C mit 4″ Display. Weitere Displaygrößen gibt es nicht.

iphone5s_apps

Während sich Apples „kleine“ Displays wie geschnitten Brot verkaufen (am ersten Verkaufswochenende konnte Apple 9 Millionen iPhone 5S/5C verkaufen) schaffen es Android-Hersteller kaum mit einer vergleichbaren Displaygröße Fuß zu fassen.

Samsung, HTC und Co. haben sich dazu entschieden, Smartphones mit einer Displaygröße rund um 5″ anzubieten. Eine Displaygröße, die Apple nicht anbietet. In diesem Segment kann man sich entsprechend breit machen. Gleichzeitig werden allerdings auch die Mini-Versionen ihrer Flaggschiff-Smartphones auf den Markt  gebracht, darunter das HTC One mini und das Samsung Galaxy S4 mini. Hier ist nicht nur die Displaygröße geringer, auch die Spezifikationen sind deutlich abgespeckt.

But sales of Samsung’s recently released Galaxy S4 mini have been bleak, affected by the lackluster sales performance of the Galaxy S4, according to the sources. The case is also true for the HTC One mini, although sales of the HTC One have been strong in some markets.

Laut Digitimes will man mit den Mini-Versionen mit dem iPhone konkurrieren, schafft dies allerdings nicht. Sowohl das Galaxy S4 und das HTC One mini sollen sehr geringe Verkaufszahlen verzeichnen. Preissenkungen für diese Mini-Modelle erfolgten bereits. Spannend wäre die Marktentwicklung, wenn Apple beim iPhone 6 ein größeres Display verbauen würde.

14 Kommentare

  • Lukas

    „Preissenkungen für diese Mini-Modelle erfolgten Bereich.“

    … erfolgten bereits 🙂

    11. Okt 2013 | 15:22 Uhr | Kommentieren
  • Nico

    Mich ärgern diese Artikel immer wieder, denn die Schreiber lernen einfach nicht dazu … es sit bereits bekannt, dass Apple keine 9 Mio. Geräte verkauft hat, sondern ca. 5,5 Mio. … denn Apple zählt sogenannte Lagerverkäufe mit … d.h. wenn bei der Telekom ein iPhone 5C im Lager verschwindet zählt Apple dies bereits als verkaufte Einheit … kann man machen … aber eben nicht, wenn man einen Vergleich mit der Konkurrenz ableiten möchten … das ist nicht der erste Artikel bei macerkopf … mich wundert die Inkompetenz des Schreibers .. man sollte ab und zu auch mal recherchieren oder?Wenn man das Gerät mit dem Mini der Konkurrenz vergleichen will, dann brauche aller Verkaufszahlen sonst ist dieser Artikel wertlos oder ein Lückenfüller mehr aber auch nicht!

    11. Okt 2013 | 15:23 Uhr | Kommentieren
    • Danzer

      Hui, du bist gerade auf ganz dünnem Eis. Apple gibt echte Verkaufszahlen an und nicht die ausgelieferte Menge. Samsung hingegen spricht immer von ausgelieferten Geräten. Bitte erst richtig informieren, bevor Du kritisierst.

      11. Okt 2013 | 15:31 Uhr | Kommentieren
    • Timo61

      Hi Nico, Du lehnst Dich in diesem Fall in der Tat zu weit aus dem Fenster. Apple gibt tatsächliche Verkäufe und keine Lagerware an.

      11. Okt 2013 | 15:34 Uhr | Kommentieren
    • Kai

      na dann, wo ist der link zu deiner Behauptung? und jetzt bitte nicht Welt.de oder Bild, sondern eine echte fundierte Quelle. Das was du hier schreibst trifft nicht zu und das ist bekannt!

      11. Okt 2013 | 15:36 Uhr | Kommentieren
  • Gringo

    Ne Apple zählt die aktivierten Geräte so sagen es meine Quellen

    11. Okt 2013 | 15:29 Uhr | Kommentieren
  • Chriss

    Näää Leute da werden alle vom Band gelaufenden Geräte gezählt. Und bei Samsung alle verpackten. LG zählt auch, aber da ist es ein wenig ungenau, weil sie aus Aberglauben immer die Zahl 7 überspringen. Und bei Sony sagen gut recherchierende Quellen das alle zu Weihnachten gekauften Geräte gezählt und dann mit 13 multipliziert werden.

    11. Okt 2013 | 16:37 Uhr | Kommentieren
  • Es gibt sehr viele quellen dazu…

    11. Okt 2013 | 22:57 Uhr | Kommentieren
  • Z.b. Bei Chip.de oder zdn die beziehen sich auf Studien von CNN money

    11. Okt 2013 | 23:00 Uhr | Kommentieren
  • Ich kann hier leider keine links veröffentlich… Liegt wohl an macerkopf?!

    11. Okt 2013 | 23:02 Uhr | Kommentieren
  • Nico

    Das 5c Modell liegt gut verstaut in etlichen Lagern

    11. Okt 2013 | 23:03 Uhr | Kommentieren
  • SaM

    Leider falsch Nico, habe davon auch schon was gehört, stimmt aber nicht. Apple ist tatsächlich einer der wenigen Herrsteller, der die „tatsächlichen“ Verkäufe angibt. Was einige Quellen allerdings falsch deuten sind die vorbestellten iPhones. Die Rechnen viele nicht mit ein, obwohl sie defakto ja auch verkauft sind und von daher kann ich mir eine Summe von 9 Millionen iPhones sehr gut vorstellen 😉

    12. Okt 2013 | 1:02 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Dann lass(t) doch mal ein paar Quellen hören, welche dies belegen. Erst dann kann man die Aussage von Nico „falsch“ nennen

      12. Okt 2013 | 8:04 Uhr | Kommentieren
  • Nico

    Also ich habe quellen genannt… Ich kann hier nur leider keine links einfügen!
    Die sind dann alle falsch?

    Das iPhone 5c kann man in jeden Laden ohne Wartezeit kaufen, selbst bei Apple direkt. Wenn das Gerät wie das iPhone 5s ausverkauft wäre, würde hier die Lieferzeit genauso lange sein, ist sie aber nicht!

    12. Okt 2013 | 15:36 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen