dyetec: Apple-Geräte in euren Wunschfarben

| 12:55 Uhr | 12 Kommentare

Ihr findet die Idee vom iPhone 5C und dessen Farben klasse, fragt euch aber wieso Apple verschiedene bunte Farboptionen nicht auch für das iPhone 5S und andere iOS-Geräte sowie Macs anbietet.

dytec1

Dann könnte das Startup-Unternehmen dyetec vielleicht genau das Richtige für euch sein.

Ein Startup-Unternehmen mit einer interessanten Idee, bietet dem Anwender die Möglichkeit, seine Apple-Gerät aus 25 verschiedenen Farben zu gestalten. Hierbei hat der Kunde die Wahl zwischen iPad und iPad mini, iPhone 5 und dem ganz neuen iPhone 5S. Des Weiteren wird in kürze die gesamte Mac-Familie inklusive Zubehör zur freien Gestaltung mit aufgenommen. Wenn Ihr also bereits eines dieser Produkte besitzt, oder aber ein neues individualisiertes Produkt erwerben möchtet – dyetec bietet euch beide Optionen.

dytec2

Die Webseite von dyetec beinhaltet ein Design-Studio in dem sich jeder sein Wunschprodukt selber gestalten kann. Ob Gehäuse, Knöpfe oder Apfellogo – alles lässt sich nach Wunsch und dem persönlichen Style verändern.

Das Verfahren, welches von dem Unternehmen verwendet wird nennt sich Eloxieren. Dabei wird das Aluminium mit einem galvanischen Verfahren eingefärbt. Das Aluminium nimmt die Farbe auf und wird somit deutlich resistenter gegen Kratzer. Dyetec gibt an, die Kratzfestigkeit der Original-Oberfläche um nahezu das Dreifache zu erhöhen.

Kunststoff- und Glaselemente der Produkte werden lackiert und mit einer 2K-Beschichtung versiegelt. Dabei wird eine spezielle Lackschicht aufgetragen, die an das Eloxal angepasst wurde.

dytec3

Das Unternehmen übernimmt die Garantie für neu erworbene Produkte und bietet euch auch die Möglichkeit diese um ein weiteres Jahr zu verlängern. Preislich bewegt sich dies in etwa im Rahmen vom bekannten Apple-Care.

Die besondere Idee die das Unternehmen verfolgt, ermöglicht es jedem,  ein einzigartiges Apple-Produkt in den Händen zu halten.

Verwechslungsgefahr ist hierbei nahezu ausgeschlossen! Einen Blick auf die Webseite von dyetec zu werfen lohnt sich auf alle Fälle. Schaut einfach mal vorbei.

Kategorie: iPhone

Tags: , , ,

12 Kommentare

  • Sebb

    250 EUR nur für ne andere Farbe… !?

    21. Okt 2013 | 13:15 Uhr | Kommentieren
  • Danzer

    Sicherlich kein niedriger Preis. Wenn man berücksichtigt, dass die Geräte auseinandergeschraubt und die einzelnen Bauteile separat eingefärbt werden können, ist der Preis denke ich ok.

    21. Okt 2013 | 13:52 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Es blaibt trotzdem nur ne andere Farbe für 250€.

    21. Okt 2013 | 14:11 Uhr | Kommentieren
  • DG

    Jetzt mal ganz davon abgesehn, dass ich ICH es nicht wirklich schön finde, wird wohl eher ein Problem sein, das die Farbe nicht hält leicht zerkratzt oder sonst was wird. Nehm ich zumindest sehr stark an, und das dann für den preis..

    21. Okt 2013 | 14:45 Uhr | Kommentieren
    • Meisti

      Lies doch bitte zuerst den Beitrag befor du so einen Schwachsinn schreibst..

      „Das Verfahren, welches von dem Unternehmen verwendet wird nennt sich Eloxieren. Dabei wird das Aluminium mit einem galvanischen Verfahren eingefärbt. Das Aluminium nimmt die Farbe auf und wird somit deutlich resistenter gegen Kratzer. Dyetec gibt an, die Kratzfestigkeit der Original-Oberfläche um nahezu das Dreifache zu erhöhen.“

      21. Okt 2013 | 14:52 Uhr | Kommentieren
      • DG

        Ich hab den Beitrag sehr wohl gelesen, Herr Besserwisser…

        Ich meine nur das ich stark annehme das es trotzdem leicht zerkratz.
        Grade bei den Macs

        21. Okt 2013 | 14:57 Uhr | Kommentieren
        • Tical

          Apple eloxiert die Produkte selbst. Es ist genau das selbe Verfahren nur eben mit einer Farbe…google hilft 🙂

          21. Okt 2013 | 15:10 Uhr | Kommentieren
        • ÖÖ

          Die werden sicher das Gegenteil von dem versprechen, was Fakt ist… Dann können Sie den Laden nach einem halben Jahr nämlich wieder zu machen, weil sich im Netz rumspricht, dass es nix ist…

          Also wird deine Annahme wohl falsch sein.

          21. Okt 2013 | 15:21 Uhr | Kommentieren
          • Tical

            Oder halt auch nicht…ich persönliche denke nicht das sich jemand die Mühe macht sowas aufzubauen wenn es nicht funktioniert…aber du kannst natürlich recht haben…vielleicht sieht man dazu früher oder später mal nen Test

            21. Okt 2013 | 15:27 Uhr |
  • Tobi

    Wer es möchte kann es machen. Wer nicht, der nicht. Wer 2000€ für ein MBP hat, hat auch 250€ für ein einzigartiges Produkt über. Wem es wichtig ist. Ich finde die Idee klasse!

    21. Okt 2013 | 14:45 Uhr | Kommentieren
  • DerR

    Ich finde es sieht klasse aus, aber 250 Euronen?
    Klar ist der Aufwand nicht gerade klein…
    Auch die MacBook sehen spitze aus!
    Es gibt sicherlich genügend die bereit sind, diese Beträge zu zahlen!!!

    21. Okt 2013 | 14:51 Uhr | Kommentieren
  • Schicksal

    Es geht doch um Individualität. Das ist es doch, was die ganzen Applejünger doch wollen, anstatt im Einheitsbrei Alu/Glas unterzugehen.
    Hier ist eine Möglichkeit, aber ich denke, dass die Meisten doch eher das Statussymbol behalten, damit es überall als solches identifiziert wird.
    Mal überspitzt ausgedrückt…

    21. Okt 2013 | 15:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen