Verrechnet: Microsoft und die Office-Werbung

| 21:35 Uhr | 10 Kommentare

excel_ad1

Käufer eines neuen Macs sowie Käufer eines neuen iOS-Gerätes erhalten iWork samt Pages, Numbers und Keynote kostenlos hinzu. Microsofts Pressechef Frank Shaw ließ es sich nicht nehmen, kurz nach der Vorstellung des iPad Air und der kostenlosen Zugabe von iWorks zum Rundumschlag gegen die neuen iPads und die Software auszuholen. Kurzum: Das iPad seit lediglich ein Spielzeug für Fotos, Spiele, Videos, Musik etc. und lasse sich nicht produktiv einsetzen.

Nun sind die Kollegen von Appleinsider auf eine Surface 2 / Office Werbekampagne aufmerksam geworden, die die Produktivität von Office nicht zu 100 Prozent unter Beweis stellt. Die Printwerbung zeigt ein Surface 2 mit geöffnetem Excel und einer Kostenrechnung für einen Urlaub.

excel_ad2

So ganz geht die Rechnung jedoch nicht auf. Anstatt auf das richtige Ergebnis von 9500 Dollar zu kommen, zeigt die Werbung jedoch „nur“ 9000 Dollar an. Entweder man spart man dem Surface pauschal 500 Dollar im Urlaub oder jemand in der Marketingabteilung bei Microsoft hat nicht richtig aufgepasst.

Kategorie: iPad

Tags: , , , , ,

10 Kommentare

  • Hoolger

    Wie geil is das denn.

    10. Nov 2013 | 21:46 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    PEIIIIIIINLICH 😀
    Und das bei so einer großen Printkampagne. 😀

    10. Nov 2013 | 22:24 Uhr | Kommentieren
  • MarioWario

    nice one 😀

    10. Nov 2013 | 22:49 Uhr | Kommentieren
  • Daniel

    Ouh… In der Haut vom Gestalter wollte ich nicht stecken 😉

    10. Nov 2013 | 23:30 Uhr | Kommentieren
  • Lakritze

    Wieso der Gestalter? Da haben alle gepennt. Inklusive des Kunden der das abgenommen hat.

    11. Nov 2013 | 6:57 Uhr | Kommentieren
  • Oli

    Ist doch lächerlich, wegen so was auch nur ne Meldung raus zu bringen. Ich meine, wen juckt das denn? Keine Sau guckt sich doch die Zahlen an.
    Bei Automobilausstellungen sind auch oft die neuen Modelle gar nicht fahrfähig. Warum auch? Sind halt nur zum Angucken, reinsetzen und bissl an den Knöpfen rumspielen gedacht.
    So peinlich Microsoft oft ist, wenn sie versuchen, gegen Apple Stimmung zu machen, so lächerlich ist es meiner Meinung nach, sich an so ner Meldung zu ergötzen.
    Und wenn es ganz doof läuft, hat sich der Designer extra was dabei geadcht – die letzte 500 wird nämlich gerade erst eingegeben (daher ist das Feld auch aktiv) und die Enter-Taste wurde noch nicht gedrückt.
    Alles in Allem: Kinderkram.

    11. Nov 2013 | 8:31 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      Es wurde Enter gedrückt… sonst wäre der Cursor noch zu sehen.
      Das ist keine Kleinigkeit, was da passiert ist. Gut möglich dass viele nicht darauf achten. Aber alleine, dass es manchen aufgefallen ist, wird die Runde machen.
      Firmen, die auf Office setzen und upgraden wollen, werden sich schon fragen, wie es kommen kann, dass ein Ergebnis so offensichtlich falsch sein kann. Wenn es um richtiges Geld geht, kann so etwas „lächerliches“ ganz groß nach hinten los gehen.

      11. Nov 2013 | 11:31 Uhr | Kommentieren
  • Rob

    Hi Oli,

    Das war ein Spaß!. Entspann Dich mal ein wenig. Dann musst du ja vielleicht auch nicht mehr so oft zum Lachen in den Keller gehen.

    Ich fand das lustig. 🙂

    11. Nov 2013 | 8:43 Uhr | Kommentieren
  • Tomsen

    Nen Fehlerchen, peinlich in der Werbung trotz allem:
    Excel und Office ist DIE professionelle Umgebung im Job. Numbers kann nicht mal Pivot Tabellen: Kinderkram…

    11. Nov 2013 | 11:37 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen