Apple erhält Patent zur Fertigung von gebogenen Touch Displays

| 7:29 Uhr | 1 Kommentar

Die US-Patentbehörde hat am Dienstag Apple ein Patent zugesprochen, das eine Methode zur Herstellung von gebogenen Touch Displays aufführt. Damit schließt sich fast automatisch die Vermutung an, dass Apple demnächst beginnt oder schon begonnen hat, Smartphones oder Tablets mit gebogenen Displays zu entwerfen und zu testen.

Das Patent hat die Nummer 8.603.574 und heißt „Curved touch sensor“ („Gebogener Touch Sensor“). Es wurde schon im Jahr 2010 beantragt und nennt Lili Huang, Seung Jae Hong und John Z. Zhong als Entwickler.

display apple patent 1

Der Sensorentwurf zeigt, wie die Konstruktion der Oberflächenschichten beschaffen sein muss, damit möglichst keine Verzerrungen entstehen. (Die Abbildung oben in der Mitte demonstriert zum Vergleich ein Display ohne die neue Technik.)

Eignen würde sich das Patent sowohl für iPhones und iPads, aber auch für andere Eingabegeräte mit Touch-sensitiven Oberflächen. Laut Apple sind die aktuellen Touch Panels zu dick. Ein Risiko bestehe in der Erwärmung der Displays, die zu Verformungen der Oberflächenstruktur führen kann. Das aktuelle Patent will hier Abhilfe schaffen durch ein neues Arrangement von Oberflächenschichten und die Verwendung neuen Materials.

display apple patent 2

Das Patent zeigt, was technisch möglich ist. Ob die neuen Erkenntnisse Eingang in irgendein Apple Produkt finden werden, ist natürlich eine ganz andere Sache. Aber da dieses Design definitiv im Trend liegt, könnte man schon davon ausgehen, dass Apples zukünftige Produktplanungen dieses Patent berücksichtigen werden.

Die ganz und gar nicht schlafende Konkurrenz (Samsung) hat schon ein Smartphone mit einer vergleichbaren Displayoberfläche herausgebracht, das sogenannte Galaxy Round. Als zweiter Kandidat trat das G Flex von LG mit konkavem und flexiblem Display auf den Markt. (via)

1 Kommentare

  • Jeffrey

    Ich denke da eher an die iWatch, als an ein Smartphone. 😉

    11. Dez 2013 | 9:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.