Historie: Apple-Maus wird nach 30 Jahren wieder ausgegraben

| 20:25 Uhr | 0 Kommentare

Zum Tagesausklang haben wir noch ein Video für euch. Die Reise führt uns nach Aspen, Colorado. Dort wurde nun eine Time Capsule oder zu deutsch „Zeitkapsel“ ausgegraben, in der sich ein paar geschichtsträchtige Utensilien befanden.

lisa_maus

Im Rahmen der Aspen Design Conference 1983 stand auch Apple Mitbegründer Steve Jobs auf der Bühne, um einen Vortrag zu halten. Schon damals skizzierte Jobs schon sehr genau, wohin die Reise der Technologie geht. Er sprach im übertragenen Sinne vom iPad, WiFi und dem App Store. Für die Präsentation und das Navigieren durch seine eingesetzten Folien setzte Jobs auf eine Lisa-Maus, so CNET.

Genau wie andere Teilnehmer der Comference spendete Jobs am Ende der Veranstaltung einen Gegenstand (Lisa-Maus), der in einer Zeitkapsel zusammen mit anderen Gegenständen eingegraben werden sollte. Der ursprüngliche Plan sah es vor, dass die Time Capsule und die Gegenstände im Jahr 2000 wieder ausgegraben werden sollten. Allerdings konnte sich niemand mehr so richtig daran erinnern, wo der „Schatz“ vergraben wurde. Jahre später und mit Hilfe von National Geographics und der Show „Diggers“ wurde die Zeikapsel im September letzten Jahres gefunden und ausgebubbelt.

Das Video zu der Aktion wurde allerdings erst jetzt ausgestrahlt. Auch wenn es nur eine Computermaus und andere Gegenstände waren, die ausgegraben wurden, war es für die „Diggers“ ein ergreifender Moment. Leider steht das Video nur als Flash-Video zur Verfügung und kann nicht auf den iOS-Geräten abgespielt werden.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen