EU beschließt einheitliche Ladegeräte für Mobiltelefone

| 16:11 Uhr | 13 Kommentare

Innerhalb der Europäischen Union wird es ab 2017 einheitliche Ladegeräte geben, so hat es die Europäische Kommission am heutigen Donnerstag beschlossen. Im Rahmen der Aktualisierung der Vorschriften über Funkanlagen wurde auch die Einführung eines einheitlichen Ladegerätes für Mobiltelefone und sonstige tragbare Geräte festgelegt.

apple_usb_ladegeraet

In der Pressemitteilung der EU es vom Vizepräsident der Europäischen Kommission und Kommissar für Industrie und Unternehmertum Antonio Tajani wie folgt:

Das heutige Abstimmungsergebnis liefert die Grundlage für weitere Innovationen und für Wachstum im Bereich der Mobilkommunikation. Die Branche weist nach wie vor ein enormes Potenzial auf. Eine zuverlässige und schnelle drahtlose Kommunikation ist von entscheidender Bedeutung für die Umwälzungen, die derzeit im verarbeitenden Gewerbe, im Dienstleistungssektor, im Bildungswesen, in der Unterhaltungsbranche und praktisch allen Lebensbereichen stattfinden. Mehr noch: Dank den neuen Regeln können wir nun ein einheitliches Ladegerät für Mobiltelefone und ähnliche Geräte einführen. Dies ist eine sehr gute Nachricht für unsere Bürger und für die Umwelt.

Wir sind gespannt, wie Hersteller wie Nokia, Sony, Apple, Motorola und Co. diese Richtlinie aufnehmen. In drei Jahren sollen diese ein einheitliches Ladegerät für Mobiltelefone (und auch Tablets) auf den Markt bringen.

Der Gesetzesentwurf wurde mit 550 Stimmen angenommen. Es gab 12 Gegenstimmen und 8 Enthaltungen. Dieser muss nun noch formal vom Rat verabschiedet werden, dies dürfte allerdings keine Hürde darstellen. Die Mitgliedsstaaten müssen die neuen Vorschriften nun innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umsetzen. Anschließend haben die Hersteller dann noch ein Jahr Zeit, sich auf die verbindliche Anwendung der neuen Vorschriften vorzubereiten.

Update 17:24 Uhr: Wir haben den Text angepasst. Augenscheinlich handelt es sich bei diesem Gesetzesentwurf „nur“ um das Netzteil und NICHT um den verwendeten Stecker. Mit anderen Worten: Alles bleibt beim Alten. Es wird ein gemeinsames USB-Netzteil geben, in das Hersteller ihre Adapterkabel stecken. Natürlich müssen sich die Hersteller dann auf die technischen Daten des Netzteils einigen. 51.000 Tonnen Elektromüll sollen so übrigens vermieden werden. Entschuldigt bitte die Verwirrung!!!

Kategorie: Apple

Tags: , , , ,

13 Kommentare

  • B7fk

    Lightning? Was hat das mit dem Ladegerät zu tun? Die Rede ist vom Ladegerät und nicht vom Kabel. Hier will die EU eine Konformität. d.h. USB wird Standard werden.

    Nicht nur abschreiben und kopieren, sondern auch verstehen 🙂

    13. Mrz 2014 | 16:28 Uhr | Kommentieren
    • Steffi

      Hi, natürlich geht es um das Ladegerät samt Stecker und somit ist Lightning mit im Boot. Alles andere würde ja auch keinen Sinn machen, sonst bliebe alles beim Alten, Ladegerät mit USB-Port nehmen und jeder Hersteller bietet (genau wie jetzt auch) seinen eigenen Stecker an.

      13. Mrz 2014 | 16:47 Uhr | Kommentieren
      • B7fk

        Sorry, aber das ist Quatsch. Es geht lediglich um das Ladegerät, denn was hier für verschiedene Ladegeräte rumdümpeln, ist schon enorm.

        Genau wie jetzt bleibt es nicht. Nur weil Du schon ein USB Ladegerät hast, bedeutet das nicht, dass alle Hersteller es so machen. Schau die nur Nokia 6x, 3x …. etc an, oder die ganzen China-Teile ….

        Wenn ein Zubehörteil aus verschiedenen Teilen besteht, so ist es rechtlich als 2 Teile zusehen. Als Beispiel: das Kabel kann man einzeln kaufen und beim iPod ist nur ein Kabel dabei …. Das Kabel ist also losgelöst vom Ladegerät. Lies Dir doch einfach mal den Test der Gesetzesvorlage durch, dann kommst Du auch von allein drauf

        13. Mrz 2014 | 16:57 Uhr | Kommentieren
  • MrHpunkt

    Ich glaube kaum, dass Micro-USB der Standard wird. Dafür ist der 2.0 Speed viel zu langsam für 2017. Micro-USB 3.0 wird es hoffentlich auch nicht, weil der zu groß ist.
    Hoffentlich machen sie einen neuen Stecker den man drehen kann wie der Lightning und nicht viel größer ist.

    13. Mrz 2014 | 16:31 Uhr | Kommentieren
  • Lightning Go

    Bitte nicht…
    Wer will den diesen wackligen USB..

    Lightning ist spitze und durchdacht, zwei-seitig verwendbar, und eben Apple Qualität!
    Soll Apple doch einfach nen Adapter mit bei legen, wenn möglich 😉

    13. Mrz 2014 | 16:31 Uhr | Kommentieren
  • Phi

    Jetzt stelle man sich vor, das Freihandelsabkommen wäre schon in Kraft getreten. Wer wird nun verklagt, die gesamte EU?

    13. Mrz 2014 | 16:36 Uhr | Kommentieren
    • B7fk

      Wenn Du jetzt noch erklärst, was das Eine mit dem Anderen zu tun hat, würde sich hier einige freuen. Freihandelsabkommen bedeuten nicht die Aufhebung von Gesetzten und Richtlinien.

      13. Mrz 2014 | 17:00 Uhr | Kommentieren
  • MikeG

    Ab 2017… bis dahin sind doch kabelbasierte Ladegeräte eh nicht mehr nötig weil alles über drahtlose Induktionsfelder aufgeladen werden kann. An den Endgeräten selbst wird das, was die Politik da beschlossen hat keine Rolle mehr spielen.

    13. Mrz 2014 | 16:41 Uhr | Kommentieren
  • DG

    Da wird es noch große Probleme geben, weil Apple wüde sichn nicht einfach schlechter machen

    13. Mrz 2014 | 16:54 Uhr | Kommentieren
  • Sven77

    Hallo Zusammen,

    ich sehen es genau so. Es geht um die Ladegeräte inkl. Stecker. Alles andere macht keinen Sinn.

    Viele Grüße

    13. Mrz 2014 | 17:15 Uhr | Kommentieren
  • Nico

    Wieso bleibt Apple nicht bei ihrem lightning Stecker und verbaut zusätzlich eine MicroUsb-buchse über die das Handy auch geladen werden kann? 😀 ob man den dann nutzt ist ja jeden selbst überlassen?

    13. Mrz 2014 | 17:16 Uhr | Kommentieren
    • zeromg

      Genau, den würde ich dann mit EU beschriften 🙂 hehe

      14. Mrz 2014 | 15:44 Uhr | Kommentieren
  • e876zh239

    Ich habe den genauen Text nicht gelesen, aber wenn es so kommen sollte, dass man auch den Stecker am Gerät anpassen muss, wird meiner Meinung nach Apple einen Adapter von Lightning auf den dann zuverwendenden Stecker, zu einem zusätzlichen Preis anbieten. Alles Andere wäre meiner Meinung nach Quatsch, vor allem wenn der neue Stecker nicht symetrisch und somit drehfähig ist.
    Aber es geht glaube ich sowieso nur um das Ladegerät, nicht um das Kabel mit Stecker.

    13. Mrz 2014 | 18:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen