50 Prozent Rabatt: 1Password für iOS und OS X reduziert

| 14:55 Uhr | 3 Kommentare

Die Heartbleed-Sicherheitslücke beschäftigt derzeit die Internet-Welt. Ein Bug bei OpenSSL sorgt dafür, dass Zwei-Drittel aller Internet-Webseiten und Services betroffen sein sollen. Es besteht Handlungsbedarf seitens der Betreiber und Nutzer werden aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern, da diese grds. hätten abgefangen werden können.

1password_ios

Die aktuelle Heartbleed-Problematik nehmen die Jungs von AgileBits zum Anschlass, ihren Passwort-Manager 1Password mit 50 Prozent Rabatt anzubieten. Sowohl beim Kauf von 1Password für iOS als auch beim Kauf von 1Password für OS X können ein paar Taler gespart werden. Die iPhone/iPad-Version kostet derzeit nur 7,99 Euro anstatt 14,49 Euro. Noch größer ist der Preisunterschied bei der OS X Version. Hier geht es aktuell von 44,99 Euro auf 21,99 Euro herunter.

1Password gehört bei uns schon fast zum Inventar. Die App macht es dem Anwender besonders einfach, Passwörter für Webseiten zu generieren und zu speichern. Natürlich könnt ihr auch individuelle Passwörter hinterlegen und abrufen. Dabei gibt 1Passwort die Login-Daten für euch automatisch ein. Doch das ist längst nicht alles: Ihr könnt Kreditkartendaten, sichere Notizen, Reisepässe, Bankkonten etc. speichern. Das eingebundene Video gibt bereits einen Ausblick auf das nächste groß Update zu 1Password.

3 Kommentare

  • mb

    das kann ja auch iOS 7

    11. Apr 2014 | 15:15 Uhr | Kommentieren
  • Peterle

    So so. Da wurde mal behauptet es sei ja soooo sicher und toll. Und dafür soll ich so viel Geld ausgeben. Die Cloud ist wenigstens zum teil kostenlos, aber ich zahl doch keinen dafür dass er mir mein Hirn hält. Solange ich nicht unter Demenz oder Alzheimer leide bekommen die nix von mir!

    11. Apr 2014 | 16:32 Uhr | Kommentieren
  • Ray

    Ich nutze 1Password seit 2 Jahren und werde es auch nicht an irgendeine andere Alternative abgeben. Das hat mit Demenz oder Alzheimer nix zu tun, sondern mit Sicherheit. Ich nutze für jeden Dienst ein eigenes PW. Und da man auch Programm-IDs speichern kann, ist es wesentlich stärker als Apples KeyChain.

    11. Apr 2014 | 20:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen