iPhone 6 und iWatch: Apple produziert genügend Saphirglas für beide Produkte

| 19:15 Uhr | 1 Kommentar

Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass Apple in Kooperation mit GT Advanced Technologies in Mesa (Arizona) eine Saphirglasfabrik betreibt. Die Produktion ist bereits vor ein paar Monaten angelaufen und nach wie vor fragen wir uns, welchem Zweck diese Fabrik dient. Aktuell setzt Apple bei der Abdeckung der Kameralinse sowie beim iPhone 5S Homebutton auf Saphirglas.

saphirglas produktion

Warum eine Fabrik? Wofür benötigt Apple die Kapazitäten? In erster Linie fällt uns das iPhone 6 sowie die sogenannte iWatch ein. Analyst Matt Margolis hat sich Apples Zulieferkette hinsichtlich des Saphirglases näher angeguckt und behauptet, die Kapazitäten reichen sowohl für das iPhone 6 als auch für die iWatch.

As a result of my most recent supply chain check I believe that the Mesa sapphire operations will have ample supply to cover the iWatch, the 4.7″ iPhone and the 5.5″ iPhone with full sapphire cover glass in 2014. Additionally, the maximum sapphire screen capacity of the Mesa facility is likely to exceed 200m annual units.

Es heißt, dass die Fabrik in Mesa mittlerweile 2.500 Öfen zur Saphirglas-Produktion betreibt und Saphirglas-Brocken zwischen 200 und 235kg verarbeitet werden können. Über 200 Millionen Spahirglas-Displays kann die Fabrik in Mesa nun laut Margolis pro Jahr produzieren. Damit kann Apple das iPhone 6, die iWatch sowie weitere Produkte mit versorgen. Ende des Jahres werden wir vermutlich erfahren, wofür Apple genau diese Menge des Materials braucht. Über die Vorteile einer Apple eigenen Saphir-Glasproduktion haben wir bereits vor ein paar Wochen berichtet. Es heißt mittlerweile, dass auch Samsung und LG verstärkt auf das Material setzen möchten.

 

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • DerR

    Schmeißt man dann die Öfen 2-3 Mal im Jahr an?
    2500 Öfen ?
    Ich weiß ja nicht wieviel Gramm man pro iPhone braucht…
    Oder ob ein Block 100 Tage zum schmelzen braucht, aber bei den Zahlen stimmt irgendwas nicht!

    16. Jun 2014 | 6:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.