Ford rüstet vom BlackBerry aufs iPhone um

| 17:08 Uhr | 0 Kommentare

Die Ford Motor Company wird seine Angestellten in Zukunft nicht mehr mit Smartphones der Marke BlackBerry ausstatten. Stattdessen, so hat der Hersteller angekündigt, werde man in Zukunft auf Apple setzen. Bis Ende 2014, so meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg, sollen rund 3.300 Angestellte iPhones erhalten.

iphone5s_612px

Die Ford-Sprecherin Sara Tatchio kündigte darüber hinaus an, dass in den nächsten zwei Jahren weitere 6.000 iPhones für die Beschäftigten bestellt werden sollen. Als Grund für den Wechsel gab sie an, Apple entspreche eher den personellen und sicherheitsrelevanten Anforderungen des Konzerns. Da es für einen Konzern effektiver ist, einheitliche Systeme einzusetzen, wird Ford nach und nach alle Smartphones auf Apple umstellen.

Bisher werden iOS-Geräte schon von einer überwiegenden Mehrheit von 98 Prozent der 500 Unternehmen des Fortune 500 Indexes eingesetzt, somit ist Ford also eher ein Nachzügler.

Apple war erst vor kurzem eine Partnerschaft mit IBM eingegangen, die, wie es heißt, auf eine „Transformation der Unternehmensmobilität“ abziele. Bei dieser Zusammenarbeit werden branchenspezifische Apps für iOS-Geräte entwickelt, welche dann von IBM vertrieben werden.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen