Abwerbeverbot: Aktionäre verklagen Apple

| 17:25 Uhr | 0 Kommentare

Seit einiger Zeit sehen sich Apple, Google, Intel und Adobe mit einem Verfahren konfrontiert, da sie nach Ansicht des Gerichts illegale Absprachen getroffen haben, um das gegenseitige Abwerben von Mitarbeitern zu verhindern. Ursprung des Verfahrens war eine Sammelklage von 64.000 Angestellten, die sich durch das Abkommen benachteiligt fühlten.

abwerbeverbot_firmen

Apple Liste fürs Abwerbeverbot (2009)

Apple, Google und Co. einigten sich mit den Anwälten der Gegenpartei auf die Zahlug von 324,5 Millionen Dollar. Richterin Lucy Koh entschied, dass die Höhe der Entschädigungszahlung „unfair“ sei und nicht ausreiche.

Unabhängig davon wird nun ein weiteres Kapitel in dieser Angelegenheit aufgeschlagen. Ein Teil der Apple-Aktionäre findet die Angelegenheit und die Strafzahlung nicht so lustig, und wirft Apples Führungsetage unter der Führung von Steve Jobs und unter Tim Cook vor, dem Unternehmen geschadet zu haben. Eine entsprechende Klage wurde eingereicht. Neben der Strafzahlung die kritisiert wird, muss sich Apple den Vorwurf gefallen lassen, talentierte Mitarbeiter nicht für sich gewonnen zu haben. (via)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.scribd.com zu laden.

Inhalt laden

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen